Obskure Filme und Kameras (S6EX)

PROST! Jan erklärt warum es sich manchmal lohnt, Löcher zu kaufen. Und Dan erklärt dasselbe - bloß für Filme.

  
0:00
-34:34

PROST! In dieser Folge von THE SCOTCH Enlightenment: Obskure Hobbies.

Jan erzählt etwas über sein Hobby Solargraphie und die Schwierigkeit, passende Löcher dafür zu bohren.
Also kauft er sie sich kurzerhand.

Dan hingegen kommt über die einschlägigen Streaming-Portale nicht an alle Filme, die ihn interessieren.
Also kauft er sie sich kurzerhand.


Lasst uns in den Kommentaren wissen, was Ihr von den Themen haltet, die wir heute besprochen haben.

Folgen könnt Ihr uns außerdem bei Instagram für nachdenkliche Sprüche mit Bilder, gelegentliche Insights und anderen Stuff: @ScotchEnlighten

Selbstredend freuen wir uns über vergebene Sterne auf Apple Podcasts und zugehörige Rezensionen.

Und für diejenigen, die zu viel Geld übrig und Freude an unserem Schabernack haben: Wir wollen (erstmal) keine direkten Zuwendungen. Wir freuen uns vielmehr, wenn Ihr uns helft, unseren Dienstleister Auphonic zu bezahlen, den wir für die Postproduktion unserer Folgen nutzen.


Und nun die unkorrigierte Transkription dieser Folge:

Prost

Dan:

[0:12] Mhm. Prost,

Herzlich willkommen zur inzwischen letzten Folge der inzwischen sechsten Staffel von,

und am anderen Ende sitzt Jan und heute haben wir uns äh zwei äh Folgen für unsere traditionelle inzwischen kann man sagen traditionelle Sonderfolge ausgedacht.

Beide haben was mit Obstkuritäten zu tun. Ähm Jan wird äh uns was erzählen über Solargraphie und ich etwas über Filme, die es nicht zu streamen gibt

die dann natürlich häufig obskur sind. Genauso wie die Solargrafie mit einer Kamera obskura betrieben wird.

Daher der Name und äh bevor wir ähm uns endgültig in die Abgründe der Obstkurität begeben,

Schauen wir erstmal ins Glas. Was ist da bei dir drin?

Jan:

[1:12] Bei mir ist es ja Mainburg Zeit immer noch. Ähm bei mir gibt's einen alten Müller Maybock Hey. Und was hast du denn Schönes?

Altenmüller Maibock

Dan:

[1:21] Also Maibobzeit äh geht auch ungefähr ähm durchs erste und zweite Quartal einmal durch, ne.

Jan:

[1:29] Man kann die sehr ausgedehnt genießen, wenn man das möchte, ja.

Johnnie Walker Red Label & Cola

Dan:

[1:31] Ja, ich ähm.

Ich setze meine Reise durch die wunderbare Welt der vorgemixten äh Dosengetränke vor Ort und habe heute ähm ganz, ganz tief ins Regal gegriffen äh und ganz unten, ganz hinten im

Kühlregal habe ich gefunden, Johnny Walker Red Label, blendet Scotch Whiskey and Cola.

Bin ähm ja, äh ich äh ich ich bereite mich schon mal mental auf den ersten Schluck vor und.

Jan:

[2:05] Also ich bin schon wieder überhaupt nicht neidisch.

Dan:

[2:09] Ja und ich muss sagen, ja, es es schmeckt wie Farbverdünner.

Jan:

[2:12] Ja. Na gut, warum nicht?

Dan:

[2:16] Hm? Damit kann man, damit kann man sicher irgendwelche verrosteten Teile ähm restaurieren, indem man Rost und Farbe ablöst, äh sicher auch Fußpilz entfernen und ähnliche tolle Dinge machen.

Jan:

[2:29] Das könntest du doch ausprobieren, wenn du nicht alles schaffst, dann äh teste das doch mal.

Dan:

[2:33] Ja ähm aber das ist eigentlich ganz, ich glaube, das Konzept dieser Getränke ist ja, äh man man muss sie einfach austrinken, um zu vergessen, dass man sie trinkt.

Jan:

[2:45] Ja, ich bin gar nicht sicher, ob ich jemals so was ja, doch, habe ich schon, aber dann war ich sowieso schon jenseits der Zurechnungsfähigkeit und dann kommt es auch nicht mehr so drauf an. Aber,

Zu sowas greife ich ja echt nur im Notfall.

Dan:

[3:00] Ja. Also so masochistisch im Sinne unserer Zuhörer wie ich, bist du nicht, das ähm sei dir auch vergönnt, ist auch eigentlich die Klügere, ähm Einstellung.

Jan:

[3:09] Es reicht ja, wenn einer sich da durchprobiert, ne.

Dan:

[3:11] Ja, genau. Und das liebe Zuhörerinnen und Zuhörer zu Hause an den Endgeräten bin leider ich. So, darauf erstmal noch einen Schluck. So,

ja, solare Grafi. Was ist das und warum machst du das?

Solargraphie

http://www.jpkutz.de/solargrafie/solargrafie-anleitung/solargrafie-anleitung.html

Jan:

[3:28] Ja, die zweite Frage ist vielleicht ein bisschen schwierig zu beantworten, aber ich mache das, weil ich solche Sachen irgendwie dauernd mache und da Spaß dran habe. Ähm,

Wie der Name schon sagt, ähm hat es was mit Sonne und mit ähm ja Aufzeichnung zu tun sozusagen. Man macht eigentlich eine extreme Langzeitbelichtung vom Lauf der Sonne.

Dan:

[3:53] Mhm.

Jan:

[3:54] Das ist so ein Ding, das habe ich, also ich kann gar nicht sagen, vor wie vielen Jahren ich da mal drauf gestoßen bin,

aber ich weiß noch, dass ich beschlossen habe, dass muss ich mal machen und dann habe ich irgendwie, dann habe ich nochmal zwei Jahre vergehen lassen,

dann habe ich irgendwann mir mal alles gekauft was man dafür braucht. Also man braucht halt irgendwie Fotopapier, man braucht eine Röhre, ich habe mir so ein ähm Abflussrohr im Baumarkt geholt,

und dann mit so Stopfen, äh die man dann oben und unten damit man das zumachen kann. Ähm und dann habe ich mir noch ähm,

Löcher gekauft, also das Problem ist ja, du kannst da natürlich ein Loch rein, ja, das klingt ein bisschen merkwürdig, aber du kannst da natürlich ein Loch reinbohren,

Nur ähm du willst es ja echt genau haben, weil sonst wird das Bild scheiße. Also das muss schon echt ein präzises, rundes Loch sein. Und das kriegst du jetzt mitm Bohrer in so eine Plastik,

Nicht so geil rein,

Also bohrt man da ein Loch rein, das deutlich größer ist, als das eigentliche Loch. Und klebt dann eben so ein äh gelasertes Loch, äh kann man denn dann eben so raufkleben und schon hat man ein perfektes Loch.

[5:09] So warm in Plan und dann habe ich irgendwie, ich finde diese Löcher nicht wieder. Ich habe so einen ganzen, so einen ganzen Plastikbeutel voller, voller gelaserter Löcher, bei irgend so ein Franzosen über eBay,

gekauft. Und ich weiß nicht mehr, wo ich die gelassen habe,

den ganzen anderen Scheiß mit diesen Abflussrohr und und das ist alles da, ne? Und die blöden Löcher, weiß ich nicht, habe ich sonst wo hingelegt. Ähm.

Dan:

[5:34] Das ist natürlich misslich.

Jan:

[5:36] Das ist misslich, aber ich habe dann einen Plan B gewählt und zwar gibt es nämlich inzwischen äh solche Kameras fertig zu kaufen.

Zwar in Form, das ist im Prinzip eine Getränkedose, ähm die aber oben den Deckel hat, den man so abmachen kann,

Und das ist aber ansonsten fix und fertig. Du ziehst vorne so ein bisschen schwarzes Klebeband ab und dann ist das Loch offen und die Kamera geht los. Und das Ding habe ich mir jetzt ähm,

an Balkon geklebt. Man möchte natürlich so eine Kamera Richtung äh ja möglichst so so südlich ausrichten, damit man möglichst viel Sonnenverlauf auch einfängt. Und ähm,

Ne, also ich habe ja gesagt, das sind extreme Langzeitbelichtungen und da reden wir über Monate. Ähm,

Ich hatte äh gelesen, dass es ähm sich vielleicht empfiehlt, dass man das so ungefähr äh von März bis Juni oder so einfach mal hinhängt. Und äh so habe ich's jetzt auch gemacht.

[6:33] Ähm ja, also es hängt jetzt schon irgendwie einen guten Monat und bis Juni wird es noch weiter hängen und wenn das,

fertig ist. Ähm,

dann äh gib mir einfach hin und nimmt möglichst, wenn's nicht ganz zu hell ist grade, also vielleicht doch eher äh abends ähm,

nimmt man dieses Fotopapier, das da drinne ist, raus

Es belichtet halt, wenn du, ne, wenn das im bei strahlendem Licht machst, denn dann hast du's sofort kaputt. Ähm und das will man natürlich nicht. Also muss man gucken, dass man das möglichst dunkel im Dunkeln rausnimmt und dann packt man's auf einen normalen Scanner.

[7:11] Kann das einmal so abscannen,

Danach ist es natürlich auch hin. Äh also das, was auch irgendwie interessant ist, ne, man hat dann halt ein Foto und das ist dann auch sofort wieder vernichtet. Also man entwickelt es nicht, sondern man ähm scannt es einmalig ab und das Ergebnis kann man dann

muss man dann, das ist halt natürlich ein negativ, man muss es dann noch ein bisschen mit Photoshop,

ja, bisschen bearbeiten, damit es auch damit man auch ein bisschen die Kontraste und so was einstellt, damit man da überhaupt irgendwas erkennt. Ja, aber dann,

erkennt man die Streifen vom Lauf der Sonne, das sind deswegen dann streifen, weil es natürlich nicht die ganze Zeit sonnig war und wenn dann mal äh paar Tage nicht so tolles Wetter zwischen waren, dann sieht man eben,

Ne, so richtig wie so durch ein bisschen wie Jahresringe, nur eben im im Verlauf der Sonne. Und ringsrum so ein bisschen von der Landschaft. Das ist so die,

Idee, ich weiß noch nicht so, wie das, was ich da jetzt mache, mir äh gelingen wird, aber diese Dose kann man ja auch mehrfach verwenden.

[8:11] Und wenn ich will, kann ich auch das präzise Loch Wasser drin ist auch nochmal ausschneiden und auf meinen Abfluss vorkleben, damit das jetzt nicht völlig umsonst angeschafft wurde.

[8:23] Den Link zu dem Shop, wo man sich so ein Ding fertig kaufen kann, den kann ich auch nochmal ähm hier irgendwo vermerken

weil das ist wirklich die einfachste Methode. Man kann ja auch, ja, wie gesagt, das Ding wirklich mehrfach verwenden, wenn man nur sich Fotopapier besorgt, was man aber auch einfach so kaufen kann. Ja, ich find's eigentlich eine interessante Geschichte. Ähm,

Also ich meine, ich habe es jetzt wirklich Richtung Süden raus, ist jetzt bei mir nicht allzu viel zu sehen. Es ist einfach nur ähm,

Felder, also da ist ich weiß nicht so genau, ob der Kamerawinkel ausreicht, um noch irgendwie einen Baum oder sowas, der da steht, einen einzufangen. Vielleicht sieht es sehr langweilig aus, aber ich wollte es,

einfach mal ausprobieren und äh ja, man kann sich natürlich auch noch spektakuläre Orte suchen. Und es gibt äh wenn man,

mal nach Solargrafie ein bisschen googelt, wird man äh Fotos finden, wo Leute das irgendwo in der Stadt an Laternenpfahl oder so,

geknotet haben und dann hast du da halt so richtige Großstadt-Silhouetten, das ist natürlich nochmal viel spektakulärer in der Mangelung einer Großstadt,

inklusive Silhouette habe ich das jetzt erstmal nicht gemacht, aber vielleicht fällt mir irgendwann nochmal ein geilerer Ort ein, wo ich sowas aufhänge

Problem ist natürlich immer dadurch, dass das so lange hängt, es sollte auch nicht entdeckt werden und wenn man so was irgendwo hinhängt, wo das dauernd Leute sehen, ist vielleicht das,

Machen Sie sich vielleicht Sorgen, wenn da irgendwie sowas mit äh mit Gaffertape irgendwie angeklebt ist, was irgendwie so ein bisschen komisch aussieht. Ähm.

Dan:

[9:52] Bisschen nach Sprengfall.

Jan:

[9:53] Ja genau, also da muss man vielleicht ein bisschen aufpassen,

Ja, aber gut, ich hab's halt hier quasi direkt ans Haus geklebt und ähm da sollte sich wohl keiner weiter drüber beschweren. Ja, und im Juni wissen wir mehr, äh wie das so geworden ist. Und ich finde es eigentlich eine interessante, faszinierende Sache, weil das eben,

eine Kamera auf dem wirklich äh ursprünglichsten ähm physikalischen optischen Prinzip beruht äh dass es so gibt. Also es ist halt echt eine selbstgebaute Kamera mit ähm ja

totaler Holzklasse äh Methode und das finde ich ziemlich geil äh vor allen Dingen, wenn da auch noch interessante Bilder bei rumkommen.

Dan:

[10:31] Das kann ich mir vorstellen. Äh eine Frage habe ich natürlich ähm welchen Durchmesser hat da in so ein Loch?

Jan:

[10:37] Ja, also äh ich liebe ich meine, das war so was wie null Komma zwei Millimeter.

Dan:

[10:45] Okay, das rund zu bekommen ist natürlich eine Herausforderung.

Jan:

[10:49] Es gibt Tricks, also es es ich bin nur leider handwerklich dermaßen ungeschickt, dass ich diese Tricks lieber erstmal äh ins Reich der Fabeln ähm

Nee, also ich hätte es vielleicht schon hingekriegt, aber ich hätte mich, ich weiß auch, wie ich mich geärgert hätte, wenn es denn doch nicht so geil geworden ist. Ne, und ich,

und das Bild dann irgendwie kacke ist. Deswegen folge dich lieber was perfektes haben.

Dan:

[11:11] Ja

Jan:

[11:11] Es gibt so einen Trick, dass man es gibt so einen Trick, dass man äh auch so eine Getränkedose nimmt,

sich da eben so ein Stück rausschneidet,

was eben groß genug ist, dass man da so ein Loch reinmachen kann und dass man das dennoch sinnvoll auf äh auf die Kamera kleben kann,

und dann nimmt man eine Nadel und drückt die da halt so lange durch, bis sie gerade und eben durchstößt und dann hat man.

Vielleicht noch nicht die ganzen null Komma zwei Millimeter, aber dann muss man das hinten noch glatt feilen,

Damit ist denn wirklich ein gutes Loch wird und spätestens da habe ich dann so gedacht, ja, ach, ich weiß noch, wie gut ich im äh in der Berufsschule im war, ich lasse das lieben, weil das,

Da liegt kein Segen drauf, aber,

Wie gesagt, man kann halt auch diese, ich habe leider auch diesen eBay Franzosen, habe ich nicht wiedergefunden, als hätte ich mir auch da nochmal Löcher gekauft. Und es ist unglaublich schwierig, man ihr könnt das ja gerne mal versuchen. Es ist unglaublich schwierig,

Löcher zu kaufen.

Dan:

[12:13] Ja

Link Zum Shop

https://solarcan.co.uk/

Jan:

[12:14] Wie Google. Es geht einfach nicht, ne? Und ich habe auch den Link damals, habe ich auch aus irgendeinem Forum, aber ich finde es einfach nicht wieder und äh ja

da liegen jetzt auch keine Ahnung fünf Jahre zwischen oder so, als ich mir das erste Mal überlegt habe und äh ja, das äh man muss so was vielleicht einfach ein bisschen schneller umsetzen, denn äh wär's vielleicht ein bisschen einfacher gelaufen. Aber wie gesagt, man kann das auch ähm,

fix und fertig kaufen aus England ist das, ist denn,

vergleichsweise teuer, wenn man sich überlegt, dass es eigentlich nur eine Blechdose mit einer Seite Fotopapier ist und wo halt ein Loch vorne drin ist. Ich glaube, es kostet irgendwie sowas wie zwanzig Euro,

aber dafür ist es eben, ne? Man kann's eben mehrfach verwenden. Man braucht dann eben nur immer ein neues Fotopapier, aber die Dose selber äh kann man ja immer wieder nutzen.

Das ist Solagrafie.

Dan:

[13:04] Solagrafie klingt wie ein Hobby, vor allem wenn ich mir, wenn ich hier so ausm äh Fenster schaue und dann äh sehe ich das Rathaus Charlottenburg und da vorne ein Kran.

Jan:

[13:15] Ich glaub an deinem Balkon da könnte man auch interessanter. Ich weiß nicht genau wie das sonnenmäßig aussieht aber das ist ja.

Dan:

[13:21] Seite, also da hast du ordentlich was und da könnte ich.

Jan:

[13:24] Ja, dann solltest du dir das mal, also da könnte vielleicht auch ein geiles Bild entstehen, kann ich mir schon vorstellen.

Dan:

[13:30] Aber was ich erstaunlich finde, ist, dass man das Ganze dann äh destruktiv aufzeichnet.

Jan:

[13:35] Ja, also das das hat auch noch so einen äh gewissen ja, also so ein bisschen Aktionskünstlerischen Effekt, finde ich. Ne, du zerstörst das Bild, weil du's haben willst. Das ist schon irgendwie geil, ja.

Dan:

[13:46] Das das hat äh das hat etwas sehr quantenmechanisches.

Jan:

[13:50] Ja. Ja.

Dan:

[13:54] Gut, ähm,

So viel zur Solagrafie. Äh ich habe mir ähm das Thema gemacht, äh ob's pure Filme. Einige davon sind vielleicht gar nicht so obskur, aber ähm,

mein äh Beitrag zur heutigen Folge soll sein, ein Plädoyer dafür, sich endlich wieder Filme zu kaufen und nicht zu streamen.

Jan:

[14:16] Ja

Dan:

[14:17] Nein, falsch, falsch, falsch, falsch, falsch. Ich muss nochmal von vorne anfangen. Es ist ein äh äh ein Plädoyer für sich, nicht nur Filme zu streamen, sondern auch zu kaufen, wenn äh einem etwas daran liegt.

Filme Die Es Nicht Zu Streamen Gibt

Jan:

[14:29] Du aber ähm da kommt ja noch erschwerend hinzu, dass du ja nicht nur meinst, sie zu kaufen, sondern wirklich auf harten Datenträgern zu kaufen.

Dan:

[14:39] Genau, also wirklich äh eine,

Eine Kopie des Filmes, also ein Exemplar des Films tatsächlich im Eigentum zu haben. Darum geht's mir.

Ich hole mal ein bisschen weiter aus. Es äh begann begann ja in den äh Frühen zweitausendzehnern, dass dass es ähm langsam en vogue wurde. Filme online zu mieten.

Durch äh Apple, iTunes, ähm ähm.

Vor allem und dann äh später durch andere Dienste, ähm Amazon ist heute ganz groß darin, dass du da irgendwelche Filme leiden kannst und für eine Weile angucken kannst. Und du kannst dort auch äh Filme kaufen,

Und das hat äh den äh Verkauf von äh Filmen auf harten Datenträgern äh wie äh,

DVD und äh Blu-Ray kommen da tatsächlich in Frage. Weitgehend abgelöst. Und ähm natürlich auch da die die Tatsache, dass du ähm,

sehr große Filmbibliotheken natürlich auch einfach über Netflix und Amazon Prime streamen kannst.

Jan:

[15:49] Kann ich kurz einen Einwurf machen,

Ich habe ähm jetzt erst so ähm gehört, dass zum Beispiel äh die äh Star Trek Serie Despace Nine,

dass da irgendwie so der Plan bestand, dass man die nochmal äh in HD sozusagen remastert und dann nochmal rausbringt. Und das scheitert genau daran, dass keiner mehr DVDs kauft, weil dann lohnt sich das nicht. Nur für Streaming lohnt sich das einfach nicht.

Dan:

[16:18] Ich meine, ganz ehrlich, findet ihr die so anguckst, dann da musst du's einfach mal bauen und dann kommen die Leute und reißen dir das Ding aus den Händen.

Jan:

[16:27] Na gut, aber es letzten.

Dan:

[16:28] Im Gefecht gegen die, in HD zu sehen, in sechzehn zu neun. Ich meine, wer würde dafür nicht ein Hunderter äh zum Händler tragen?

Jan:

[16:39] Du darfst auch nicht vergessen, dass die Serie aber dann immer noch also die ist ja produziert worden eben nicht für HD, sondern ähm,

Na ja, für die etwas kartoffelige äh ähm wie viel Pixel hat so ein normaler Fernseher früher gehabt? Also wirklich.

Dan:

[16:56] Hundert, nee, fünfhundertsechsundsiebzig war die Breite, ne?

Jan:

[16:59] Ja und ähm.

Dan:

[17:01] Oder war's die Höhe, Gott? Ich bin mir nicht sicher.

Jan:

[17:02] Egal, es ist es ist in jedem Fall nicht sehr viel, ne? Und dementsprechend sind die Kulissen auch darauf, also die sind vielleicht jetzt nicht ganz so hochwertig, wie man sie heute bauen würde.

Dan:

[17:14] Ja, um Gottes Willen, aber das kann doch äh das kann doch irgendeine künstliche Intelligenz, alles schön rechnen.

Jan:

[17:20] Ja, aber das wird dann immer teurer. Also ich habe gehört, dass es deswegen nicht kommt. Also man hat man hätte es so also es gab irgendwie so den Plan und man hat davon Abstand genommen, weil man der Meinung ist, kann sich nicht rechnen. Man hat das mit der mit der ähm Star Trek NextGeneration ja sogar gemacht.

Aber da gab's noch, haben Leute noch DVDs gekauft?

Dan:

[17:39] Was natürlich sehr misslich ist, weil äh Deep Space, nein meiner Meinung nach, die deutlich bessere Serie ist.

Jan:

[17:45] Ja, klar.

Dan:

[17:47] Und ich meine ganze ich würde dann auch sagen, meine Güte, dann ähm dann lasst die paar schlechten Folgen weg und filmt den ganzen Scheiß nochmal.

Jan:

[17:57] Nochmal filmen, nochmal drehen oder was.

Dan:

[17:59] Ja, ich meine, niemand, niemand wird jemals ein Every Groups als äh Captain Cisco heranreichen, aber drauf. Egal. Jedenfalls ähm,

ähm unbeachtet all diese Argumente mh finde ich doch sehr, sehr sinnvoll. DVDs oder Blu-rays zu besitzen.

Warum? Es ist nun so, dass ähm das mit der ähm mit der Entwicklung, die ich vorhin skizziert habe, dass äh Laien und Kaufen von Filmen online und streamen online. Ähm,

wie ein kleines Hintertürchen eingebaut worden ist. Wenn du einen Film beispielsweise bei iTunes kaufst.

Kaufst du ihn nicht, sondern du leihst ihn für eine unbestimmte Zeit.

Jan:

[18:47] Du erwirbst die die das Recht, das zu gucken, ne, sozusagen.

Dan:

[18:51] Genau, du wirbst das Recht, dass auf eine unbestimmte Zeit zu gucken und der rechte Inhaber kann dir ähm kann dir dieses Recht jederzeit wieder entziehen.

Jan:

[19:01] Oder schlimmer noch dem Rechteinhaber, wird durch irgendeinen blöden Gerichtsprozess äh das Recht entzogen und er muss es dir hinziehen.

Dan:

[19:09] Ja, so etwas. Und was ähm oder was was ich noch schlimmer finde, ähm der Rechteinhaber kommt irgendwann auf die Idee, oh, das ist ja aber nicht mehr ganz zeitgemäß, was in diesem Film vorkommt. Jetzt äh ändern wir den mal.

Jan:

[19:23] Schnippelt da rum, ja.

Dan:

[19:24] Wird dran rumgeschnippelt, was weiß ich. Äh es hat ja schon begonnen damit, dass irgendwelchen Leuten in irgendwelchen Filmen die Zigaretten aus den Händen,

retuschiert wurden. Und wer weiß, was dann kommt.

Jan:

[19:35] Und.

Dan:

[19:37] Ja, also ähm,

Wem das nichts sagt, ähm wir verlinken's genau, wir verlinken's in den Shownotes. Nun ja und ähm.

Und genau, weil ich ähm ähm einige dieser Filme ähm,

wiederentdeckt habe, mal geschaut habe und gedacht habe, meine Güte, was für ein Ding, ne? Wir tun immer so, als wären äh die äh Dinge, die heutzutage rauskommen, Offenbarungen,

Aber das war's damals gedreht wurde, das soll auch sehr, sehr Hand und Fuß.

Ist Teil, sind teilweise einfach ähm bessere Filme. Einfach weil's sich auch stärker auch.

Jan:

[20:24] Jetzt nennen noch, jetzt nennen wir mal endlich paar Beispiele, was du hier so geiles äh zugelegt hast.

Dan:

[20:31] Also was ich mir geiles zugelegt habe, sind erstmal Dinge, die hauptsächlich durch ähm glänzend, dass sie obskur sind, nicht unbedingt, dass sie gute Filme sind. Das muss ich äh jetzt erstmal ganz ehrlich gestehen.

Aber es sind auch äh in meiner Liste äh ein paar Filme dabei, die von denen man durchaus sagen kann, dass ähm,

Das sind Dinge, die man in der Bibliothek haben sollte und die man auch davor bewahren sollte, dass irgendjemand dadran rum äh schnipselt. So, ich fange mal an äh mit äh mit den etwas,

lustigeren äh Film. Äh da wäre zuallererst zu nennen.

[21:05] Hatten den Film schon in unserer Folge über ähm über Filme mit Sean Connery,

Bei der Recherche äh habe ich nämlich diesen tollen Film entdeckt, äh mit dem äh Sean Connery damals versucht hat, sein Image als äh Aalglatter Playboy. James Bond, wieder loszuwerden.

Gemacht. Er hat in einem Film mitgespielt und ich nehme mir nur mal das Visuelle, indem er hüfthoher Stiefel anhatte,

Einen roten Monokini,

einen langen Zopf. Zusätzlich äh zu seiner schon beginnenden Halbglatze. Und dann mit einem Revolver durch die Gegend gelaufen ist,

sieht so aus und der Film ist so drüber, also ähm äh,

man wundert sich hinterher, dass er nicht von David Lynch ist.

Den geguckt hat. Also es ist wirklich äh wirklich äh wirklich ein Ding.

[22:10] Und äh ja ähm war der erste Film, wo ich gesagt habe, so, den kaufen wir jetzt. Ähm dann äh dann mache ich mir äh schön äh eine eine Pizza,

und setze mich von äh Fernseher und gucke den. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Also es ist wirklich,

Das Ding ist ein Brett, also der der ist völlig Banane, der Film. Ähm richtig gut und ähm ja, aber auch äh ziemlich speziell. Also das ist auch wirklich was, da da muss man schon drauf stehen, um sowas zu gucken.

[22:42] Und ähm der zweite Film äh spielt in einer ganz ähnlichen Liga und zwar ist es äh der erste oder zweite kommerzielle Film von Peter Jackson.

Wir alle kennen von Peter Jackson die Herr der Ringe Trilogie,

Hobbit Trilogie, die eigentlich keine Trilogie sein dürfte, einfach weil die Geschichte das gar nicht hergibt. Ähm aber Peter Jackson hat mal ähm ziemlich kranke Filme gemacht,

Also so richtig fiese Dinger. Es gibt die berühmte Anekdote, dass die dass einer der Studiobosse, die ihm den Herrn der Ringe ähm,

haben machen lassen. Nach der Vertragsunterschrift in Peter Jacksons Büro, die die alten Filmplakate gesehen hat und sich gedacht hat, oh Scheiße, was haben wir da gemacht? Und,

Ja, ich ich baue hier Spannung auf, ne, aber einer dieser Filme ist meet the Fiebers,

Ist ähm ist äh die Kombination aus äh den Muppets,

und einem äh ja und einem Fäkalporno.

Wirklich unglaublich. Es ist der erste Film, den ich äh bestellt habe, wo ich tatsächlich unterschreiben musste, äh dass ich über achtzehn bin.

Jan:

[24:06] Ja, Verkäufer hat wahrscheinlich gedacht, du bist irgendwie äh oder Postmann hat gesagt, du du holst dir einen Porno oder.

Dan:

[24:13] Ja ja also das das war wirklich so hm also dass diese ähm das war wirklich ein bisschen peinlich, aber es hat sich gelohnt. Äh ist ein äh,

Film voller Sex, Drogen und Gewalt ähm über ein ähm Varieté. Ähm,

Und ähm dieses alle äh Figuren in diesem Varieté sind Puppen,

Also Tiere äh ein Walross, ein Wurm, ein äh Igel äh eine ein Nilpferd, ein Bullterrier, eine Fliege, ein Frosch,

sehr schön ist, vor allem der drogensüchtige Frosch, ähm dass ähm das sexüchtige Karnickel, das an einer tödlichen Geschlechtskrankheit ähm

äh zu verenden droht.

Dann aber doch nicht. Und äh das Niedrigpferd äh mäht am Ende mit der mit einem Maschinengewehr alles nieder. Und äh der Frosch, den ich gerade erwähnt habe, der Drogensüchtige, äh der hat Vietnam-Flash-Backs,

Also, ist ein völlig, völlig, völlig, völlig, völlig durchgedrehter Film.

Jan:

[25:20] Ich habe gerade kurz nachgeguckt. Das ist übrigens Peter Jacksons dritter Film. Es ist aber der erste Film, in dem man nicht selber Darsteller ist.

Dan:

[25:31] Sehr gut, sehr gut. Jedenfalls ähm ja, ähm das ist äh das ist so ein Film, ähm der äh ähm,

schon alleine durch sein sehr gewöhnungsbedürftigen Humor und äh die ähm ziemlich überzeichneten Charaktere, die ähm,

Getränke Handlung, also die die Fliege, die äh die Scheiße mitm Löffel ist und anderen was anbietet. Dafür da muss man erstmal durch.

Also das ist wirklich so ein Film, da weiß man ganz genau, warum ähm äh keiner dieser Streaming-Dienste, den äh.

Jan:

[26:09] Der wird es, der würde es nie nach Disney Plus schaffen.

Dan:

[26:13] Genau, der wird's nie nach Disney Plus schaffen und ähm ja, es ist es gibt einfach einen Ort äh für äh Filme, die es nie zu Disney Plus schaffen werden und das, liebe Freunde, ist euer Filmregal.

Und äh ja, jetzt habe ich ähm ähm,

Diesen Film ähm äh mir besorgt, geguckt, äh sehr, sehr gelacht. Ähm auch über die Qualität, die ist nämlich grottenschlecht, unglaublich übel.

Jan:

[26:43] Ja, gut, ich sage mal, das Budget war wahrscheinlich jetzt auch nicht so mega.

Dan:

[26:46] Ja, aber sagen wir so, die DVD ist wie von VHS abgefilmt, also.

Jan:

[26:50] Vielleicht ist sie das.

Dan:

[26:52] Ja. Also wenn ich sage, ist wie von VHS, dann ist es höchstwahrscheinlich von VHS abgefilmt, aber lohnt sich, lohnt sich wirklich,

und ähm der und jetzt habe ich einfach

habe ich mir gesagt, weißt du, was Daniel äh äh jetzt mache ich mir einfach äh eine Sammlung. Ich äh eröffne einen Giftschrank äh mit lauter Filmen, die so sind oder auch besser sind,

Also wirklich äh.

Jan:

[27:18] Sie müssen nicht Scheiße sein und.

Dan:

[27:20] Müssen, sie müssen nicht Feuerscheiße sein, ähm sie dürfen auch einfach ähm äh gut sein, ähm und äh

Da werde ich äh werde ich mir das Regal mit vollstellen. Übrigens einen Film, den ich sehr, sehr gut finde, der, der aus Objektiv richtig gut ist, ähm den gibt's nicht äh zu streamen einfach, weil weil er zu gut ist, ne.

Und zwar äh von den ganzen äh Bones, äh die mit Daniel Crack gedreht wurden, gibt's genau einen nicht zu streamen. Und das ist Skyfall.

Jan:

[27:49] Ach was.

Dan:

[27:51] Ja und rate mal warum, weil das ein Film ist für den offensichtlich Leute Geld ausgeben, um ihn dann zu mieten oder oder zu ähm oder oder zu in Anführungsstrichen zu kaufen.

Jan:

[28:05] Ja. Das ist sogar einer der wenigen Filme, ähm die ich jemals auf Blu-Ray gekauft habe.

Dan:

[28:14] Ja und äh ich meine, der lohnt sich ja schon, weil da die ähm weil er sozusagen die Origin Story äh von Bond einmal richtig schön rund macht. Und.

Und ähm,

Ja und der und dann steht noch auf meiner Liste faling down mit äh Michael Douglas, ähm großartiger Film, den ich auch schon in unserer Filmefolge erwähnt habe, äh wo wo er einmal komplett austickt und äh LA

in die Luft jagt und,

erschießt und ähm Nazi, ziemlich fies killt, also großartiger Film. Äh habe ich auch nirgends zu streamen gefunden.

Und äh und dann habe ich ihn mir bei iTunes gekauft und dann habe ich festgestellt, oh, ich habe den mir gar nicht gekauft. Ich ich bin gar nicht Eigentümer dieser Kopie

Jetzt werde ich mir ihn mir auch auf DVD holen und oder auf Blu-ray und ähm so werde ich mein äh kleines, lustiges ähm DVD-Regal immer weiter anwachsen lassen und wenn dann irgendwann sich die Leute beklagen, äh,

dass die Filme immer weiter verstümmelt werden, weil man auf immer mehr,

Befindlichkeiten von immer mehr Interessengruppen Rücksicht nehmen muss, dann bin ich derjenige, der da sitzt und sagt, ja, ich habe die guten Filme. Mir geht's.

Jan:

[29:33] Mein Problem mit diesem Konzept Filme kaufen ins Regal stellen ist ja immer ja dann stehen sie da im Regal und ich muss das immer erstmal muss ich Abspielgerät dafür haben und dann muss ich das da irgendwie immer rausnehmen, dann habe ich da vielleicht noch

Werbung und sowas drauf. Also ich bin sowas von ich habe sowas von keine Lust mehr auf diesen Scheiß. Ähm.

Dan:

[29:58] Sind aber auch Luxusprobleme, meine Lieder.

Jan:

[29:59] Das sind natürlich Luxusprobleme. Ich habe mir aber insofern geholfen, dass ich ähm alles, was ich mal so an DVDs hatte, ähm

Habe ich halt mir schön gerippt und dann hat man einfach eine Festplatte voll mit Film. Und die kann man einfach so an so einen Fernseher anschließen über USB und dann kann man das einfach so aus dem Menü auswählen und sich so angucken. Dann hat man keine Werbung, dann muss man auch nicht,

die ganze Zeit gucken, wo es jetzt hier diese DVD abgeblieben und so. Ne, also das ist ähm

vielleicht nochmal so ein kleiner Work-Around, wenn's euch genauso geht wie mir, äh dass ihr keinen Bock auf diesen ganzen DVD-Kram habt, weil das einfach aus heutiger Sicht fürchterlich umständlich ist.

Dan:

[30:40] Ja natürlich, also der äh der Fortgeschrittene, ähm der rappt sich die Dinger natürlich, packt sie sich äh

rein aus Privatkopie natürlich, auf äh auf eine Platte im lokalen Netz und streamt die dann ähm

über 'ne App die auf seinem Smart TV oder der Smartbox was auch immer installiert ist,

und kann sie genauso komfortabel auswählen wie mit den ganzen,

äh Streamingdiensten. Das äh äh das steht ja auf einem ganz eigenen Blatt und ähm selbstverständlich werden solche ähm

Privatkopien auch nicht mit dritten geteilt.

Jan:

[31:16] Nee, das würde ja nicht, das würde ja ungesetzlich.

Dan:

[31:20] Auf ein ganz, ganz böses Hundepfeuch und deswegen machen wir sowas nicht. Nee und ähm ja und da ähm und dann ähm ja und ich habe jetzt vor, meine Sammlung in dieser Richtung so ein bisschen wachsen zu lassen. Ähm

Ich habe äh zum Beispiel äh paar alte Kriegsfilme, ähm die ich äh äh gerne äh schaue ähm,

mal schauen würde, da da das dreckige Dutzend fällt einem da ein, die Wildgänse,

oder auch schwierige und durchaus anspruchsvolle Filme wie.

Jan:

[31:54] Ja.

Dan:

[31:54] Oder oder Hildegard Knefs. Ähm skandalöser Einstand äh in die absolute Prominenz, die Sünderin.

Jan:

[32:03] Da kommen schon ein paar paar Filme zusammen, ne.

Dan:

[32:07] Auch ein sehr, sehr umstrittener und sehr guter Film. Ähm,

ähm ein Film, den ich kurz mal bei Netflix gesehen habe, der dort aber nicht mehr zur Verfügung steht, ähm North Seack heißt auf Englisch, auf Deutsch hat er den bescheuerten Namen Sprengkommandoatlantik.

Ähm mit äh.

Jan:

[32:24] Spreng-Kommando, klingt doch geil.

Dan:

[32:26] Ja, also mit Roger Moor, der ähnlich wie ähm äh,

wie der andere. Wie heißt der andere.

Jan:

[32:36] Sean Connery.

Dan:

[32:37] Ähnlich wie Sean Connery in versucht hat, aus seiner Rolle zu entkommen hat ähm Roger Moor versucht in North Sea Hide aus seiner Rolle zu entkommen und hat dort einen absolut äh,

ekelhaften, frauenfeindlichen, katzenliebenden ähm,

Söldner Unternehmer gespielt.

Zum niederknien, wenn er da mit seiner gelben Jacke und seiner rot-weiß gestreiften Mütze durch die Gegend läuft, um einfach nur mh alle Leute vor den Kopf stößt und einfach,

versucht exakt das Gegenteil zu von dem zu sein, was als Bond war. Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Jan:

[33:20] Ja, okay.

Dan:

[33:22] Ja und äh einen Film, den ich auch mir noch unbedingt holen will, ist ein äh Western von.

Den ich den ich vor langer, langer Zeit mal gesehen hab sehr, sehr gelungenes Ding.

Äh dass man auch mal gesehen haben sollte und äh da da kommen noch ich,

Ich könnte jetzt anfangen alle Filme aufzuzählen, die ich nicht bei Streamingdiensten finde, die ich mir mal für neunundneunzig Cent leiden könnte, aber warum sollte ich äh äh wenn ich sie drei, vier Mal gucke in meinem Leben, dann.

Jan:

[33:59] Dann lohnt sich der Kauf, ja, ja.

Dan:

[34:00] Ähm genau, dann lohnt sich der Kauf und außerdem ähm äh kann man die auch, kann man auch mal die DVD an Freunde verleihen,

ähm oder man kann mal einen Filmabend machen, den man nach irgendeinem absurren Thema, so wie wir es hier bei unserem Podcast machen, wie das also es gibt sehr, sehr, sehr, sehr viele ähm gute Gründe, ähm ähm,

Filme auf DVD oder Blu-ray zu besitzen und die meisten davon sind gute Filme.

Ja. Ja. Ja, damit prost.

Jan:

[34:29] Ja, damit Prost.