Reiseziele (S5E4)

PROST! Und gute Reise: Jan mag Hafenstädte, Dan mag Inseln.

  
0:00
-54:18

PROST! In dieser Folge von THE SCOTCH Enlightenment:

Wir gehen mit euch auf Reisen. Dabei kristallisiert sich heraus: Jan mag Hafenstädte, Dan mag Inseln. Lustigerweise ist es aber Jan, der Insel-Bier trinkt. Und wir lernen, dass manche Reiseziele auch spezielle psychische Krankheiten verursachen können.


Lasst uns in den Kommentaren wissen, was Ihr von den Themen haltet, die wir heute besprochen haben.

Folgen könnt Ihr uns außerdem bei Instagram für nachdenkliche Sprüche mit Bilder, gelegentliche Insights und anderen Stuff: @ScotchEnlighten

Selbstredend freuen wir uns über vergebene Sterne auf Apple Podcasts und zugehörige Rezensionen.

Und für diejenigen, die zu viel Geld übrig und Freude an unserem Schabernack haben: Wir wollen (erstmal) keine direkten Zuwendungen. Wir freuen uns vielmehr, wenn Ihr uns helft, unseren Dienstleister Auphonic zu bezahlen, den wir für die Postproduktion unserer Folgen nutzen.


Prost

Dan:
[0:02]Prost.

Jan:
[0:08]Prost.

Dan:
[0:10]Äh geht zum Ende der fünften Staffel an seine vierte Folge. Heute haben wir Reiseziele,
bevor wir losreisen, Jan, äh womit betankst du deinen Flieger?

Insel Saison

https://www.insel-brauerei.de/Insel-Saison-0-33-l/1033.1

Jan:
[0:26]Mein Flieger betanke ich heute mit einem Insel Saison. Das ist so ein lustiges Papier eingepacktes Bier äh was ich fürchterlich unpraktisch finde, aber immerhin originell.

5,0 Original

https://www.5-0-original.de/#pils

Dan:
[0:40]Ja. Originell war ich auch. Ich habe nämlich fünf null original.

Jan:
[0:46]Original und nicht originell. Ja.

Dan:
[0:49]Ja Gott. Aber ich meine, ich bin ja so fantasievoll, ich äh ich äh trinke schon zum zehnten Mal das gleiche Bier in diesem äh Podcast. Das muss mir erstmal jemand nachmachen, also ja so so kreativ muss man das.

Jan:
[0:59]Ja, Tradition muss man pflegen. Ja, komme ich nicht mehr ran.

Dan:
[1:05]Nee, du mit deinen ständig neuen Biersorten. Wie, wie kreativ ist das denn? Ähm nun ja,
Wohin geht denn dein Flieger zuerst Jan.

Jan:
[1:16]Äh
mein Flieger würde ich wahrscheinlich gar nicht besteigen, wenn ich an mein erstes äh Reiseziel äh möchte, weil äh ich mir da Hamburg ausgesucht habe

Hamburg

[1:27]und äh wenn ich nach Hamburg will, reicht es an sich, wenn ich einmal kurz vor die Tür gehe und über die Elbe schwimme, dann bin ich schon im Bundesland Hamburg
und ähm da äh werde ich eher keinen Flieger besteigen, aber.

[1:40]Hamburg ist jetzt eben dann für mich auch überhaupt keine Fernreise und trotzdem immer wieder eine Reise wert,
und deswegen habe ich's mir auch ausgesucht, weil ich zwar schon der Meinung bin, dass Hamburg so
eigentlich von von äh jedem so als Reiseziel einigermaßen anerkannt und wahrgenommen wird, aber da immer noch ganz schön viele Sachen anzugucken sind, die man sicherlich noch nie gesehen hat
es gibt eine dermaßen äh absurde Vielzahl an Museen, die ähm auch,
ja jetzt auch alles andere als alltäglich sind, also so Sachen wie ähm,
wie dieses maritime Museum natürlich ähm mit den ganzen Schiffen, die man da ja auch einfach so im äh Hafen teilweise liegen sieht. Es gi,
auch die Rikmar Rigmas, die man direkt besuchen kann. Es gibt auch haufenweise Museen, die überhaupt nichts mit Schifffahrt zu tun haben. Äh es gibt,
Die Stadt an sich, die auf jeden Fall ja auch so ein ganz besonderes Flair hat,
wenn man das mag. Ähm ja und es gibt natürlich auch noch das Hamburger Nachtleben, wenn nicht gerade eine internationale Panemie äh herrscht. Ähm das
äh auf jeden Fall auch so bisschen würde ich sagen seinesgleichen sucht, weil schon so ein bisschen was äh Besonderes und Spezielles ist. Deswegen äh ist äh Hamburg hier auf meiner Liste ganz weit oben als ja ein ständiger Reisetipp.

Island

Dan:
[3:04]Sehr schön. Mein erster Reisetipp ist Island.
So wie alle Reisetipps, äh wenn nicht gerade Pandemirs,
ist äh Island äh eine hervorragende Empfehlung, aber auch in einer Pandemie ist Island einigermaßen brauchbar, weil äh man verdammt viel Platz hat. Und der Wind immer weht und äh
Also da ähm für für die Ausbreitung von Pandemien ähm,
Wenn man äh sehr auf Individualtourismus steht, äh ungünstige ähm Bedingungen,
auch für Menschen, die auch gern Abstand zu Menschen haben, ein ideales Reiseziel,
die Strände sind groß und schwarz und weit und man kann immer schön Abstand zu den Leuten halten und,
wenn's äh dann doch mal ein bisschen frisch wird, kann man sich in eine von Vulkanwasser ähm gespeiste, heiße Quelle setzen
sich den Wind um die Nase pfeifen lassen und trotzdem von unten gewärmt werden. Stinkt ein bisschen nach Satans Furz einfach, weil das Wasser wahnsinnig schwäflig ist, aber man gewöhnt sich dran und
ähm insgesamt äh,
ist Island einfach für mich als Reiseziel nicht zu übertreffen. Vor allem, weil da einfach richtig frische Luft ist, äh die die ganzen viel zu gut gelaunten Sonnenanbeter abschreckt.

Jan:
[4:30]Ja, klingt auf jeden Fall interessant ähm war ich auch noch nie.

Dan:
[4:36]Also ich hab's nicht umsonst als mein erstes Reiseziel. Ähm.
Und ja, also wirklich ganz, ganz wunderbar. Und natürlich, selbst wenn man jetzt dort wäre, könnte man sich äh die Polarlichter anschauen, was ja auch äh eine feine Sache ist.

Jan:
[4:55]Ja, auf jeden Fall. Äh mein zweites Ziel ist äh wieder eine Hafenstadt und zwar danzig.

Danzig

[5:04]Äh eine wunderschöne Stadt mit äh so wirklich viel Altstadt auch. Ähm.
Auch wieder mit einem sag ich mal passablen äh Nachtleben, aber was ich da vor allen Dingen interessant fand, ist wirklich beeindruckend niedrige Bierpreise und man kriegt
aber eben auch überall gutes gezapftes Bier. Äh das äh macht auf jeden Fall Spaß. Ähm,
Kleine Story ähm als wir mit ein paar Jungs da waren ähm,
waren wir bei dieser äh Solidaro-Schwerf, wie sie genau heißt, weiß ich nicht mehr, aber äh halt genau da und so und das ist ja an sich so ein, so ein gewisser Touristenhotspot, weil diese Werft so von außen eigentlich immer noch so aussieht wie
damals in dieser ganzen Wendezeit, wo das da so ein bisschen heißer herging. Ähm.

[5:56]Steht auch noch so ein alter Polizeilader rum, der so bisschen vor sich hinrostet. Äh na ja und direkt davor ist so eine so eine kleine Bar und wir dachten uns, ja, wir haben jetzt eigentlich echt scheiß Bierdurst, aber wenn wir hier Bier,
Bier trinken, jene, da werden sie uns ja wahrscheinlich äh abziehen ohne Ende, aber wir haben gesagt, scheißegal, wir brauchen jetzt ein Bier und sind da rein und dann ja, dann hat halt der halbe Liter da auch nur einundzwanzig gekostet. Also,
Also selbst an touristischen Hotspots nehmen sie einen nicht unbedingt aus. Es gibt neben der äh Stadt an sich die äh in der man sich sehr viel mehr angucken kann als als ich da äh gesehen habe. Ähm,
oder wir haben uns vor allen Dingen die Stadt an sich angeguckt, aber was man sich eben auch noch angucken kann und auch sollte, das sind so Sachen wie die äh Westerplatte, wo der zweite Weltkrieg begonnen hat, das ist auch ähm,
recht gut gemacht, was man da sich heute noch so angucken kann, halt in so einem zerstörten Bunker und und na ja, man kann einfach so ein bisschen,
den Ort besuchen, an dem sozusagen Geschichte geschehen ist. Äh gleiches gilt, da muss man halt ein bisschen mit dem Zug rausfahren ähm für die Marienburg.

[7:04]Das ist wirklich, das ist dann schon ein Tagesausflug, wenn man da hin und zurück will, vor allen Dingen auch, weil man da jetzt nicht unbedingt mal kurz,
und dann kann man wieder wegfahren, denn diese Marienburg ist riesig und ähm aber gut hergerichtet und kann man sich wirklich auch gut angucken und dann gibt's da auch so eine so ein Audioguide und so. Äh wenn man da ist, sollte man das auf jeden Fall auch noch mitnehmen,
Ja, das ist Danzig. Ähm.

[7:30]Meiner Meinung nach sollte das äh bisschen mehr auf dem Zettel von Reisenden sein. Ähm wir konnten damals sogar direkt mit dem Flugzeug von äh,
Ich glaube von Lübeck sogar aus,
da kann man jetzt nicht mehr abfliegen, aber die Flieger, die von da abgegangen sind, die sind dann irgendwann nach Hamburg gewandert, aber auf jeden Fall konnte man da direkt hinfliegen, das war eigentlich auch ganz praktisch, zumindest von hier,
Ja, danze, Empfehlung.

Jerusalem

Dan:
[7:56]Das glaube ich wohl,
Gut, meine äh mein nächstes Reiseziel ist Jerusalem. Also ich finde Jerusalem eigentlich schrecklich, aber äh auch schrecklich faszinierend. Äh man also ähm.
Es ist nicht umsonst eine der Städte auf der Welt, die ähm die eine eigene Psychose nach ihnen benannt haben, nämlich das sogenannte Jerosalem-Synd-Syndrom. Ähm womit Leute.

Jan:
[8:24]Ja, was das aussagt, wird sich jetzt gerne.

Dan:
[8:28]Ja, das sind halt Leute, die glauben, äh sie wären der ähm der äh Gesalbte höchst selbst, der abgesandte G
der Messias äh sonste was ähm,
und äh für uns diese Leute ähm äh tatsächlich ist der etablierte Name darf äh für die Spinnerei, die die haben Jerusalem-Sym.

Jan:
[8:49]Okay, ja, das hatte ich doch schon mal gehört, ja.

Dan:
[8:53]Es ist es ist ja bemerkenswert, es ist ja eine äh Stadt äh von geschichtlich, von Weltrang, ähm wo man äh,
wo man sich aber in der Innenstadt eigentlich wirklich nur zu Fuß bewegen kann, einfach weil die Straßen für äh Autos in der Altstadt schlicht und ergreifend,
nicht befahrbar sind. Man kann halt, man kann sehen, äh, wo sich äh äh Jordania und Israelis äh vor ähm,
fünfzig, sechzig Jahren Auge in Auge gegenüber standen. Man sieht auch heute noch äh,
sehr witzig wie die Händler heute auf der einen Seite ihres Ladens Palästina T-Shirts verkaufen,
mit Intifada und haste nicht gesehen und auf der anderen Seite groß Israel verkaufen, Hauptsache sie ähm sie verkaufen auch wirklich an jeden Touristen,
also und ähm,
an der Klagemauer ähm äh springen lauter Kloppis rum. Die ganze Stadt ist voller Irre. Und das ist ein Phänomen, das muss man einfach mal gesehen haben. Wenn man äh wenn man sich äh gerne die
die Abgründe der Menschheit anschaut, dann ist man in Jerusalem genau richt.

Jan:
[10:11]Also zum Angucken super und nur zum Länger bleiben vielleicht jetzt nicht so geil.

Dan:
[10:18]Also wenn man länger bleiben will, dann äh dann kann man runter ans Tote Meer fahren und wenn man dann noch ein paar ähm wenn man dann noch einen vollen Tank hat, weiter ans Rote Meer und dort äh an den ähm am,
an den Riffen schnorcheln, die äh ähm die so nah an der Küste sonst nirgends liegen. Also das ist wirklich wahnsinnig beeindrucken.

Jan:
[10:38]Ja, okay. Also dass das Land noch mehr zu bieten hat, ist klar, ne, aber jetzt wo Jerusalem selber muss man also nicht unbedingt jetzt drei Nächte.

Dan:
[10:46]Ja, also wenn man wenn man sich wirklich für äh für irgendwelche Spezialthemen interessiert, äh aus religiösen Gründen dort ist, dann kann man da wahrscheinlich drei Monate verbringen, aber ähm,
im Album,
Ich würde dort äh anderthalb Tage empfehlen, dann hat man äh dann hat man auch wirklich genug, man begegnet ständig Leuten, die einen ähm missionieren wollen äh äh,
und ist dann dankbar für jede Religion, die nicht missioniert.

Jan:
[11:14]Okay.

Dan:
[11:20]Und damit ist es schon Zeit für unterbewertet oder überbewertet. Jan, deine Liste.

Jan:
[11:27]Dann lege ich mal los. Ähm, als nächstes nochmal eine Hafenstadt und zwar Amsterdam.

Amsterdam

Dan:
[11:34]Amsterdam. Gott,
Ich muss gestehen, ich war seit über zwanzig Jahren nicht mehr in Amsterdam. Deswegen unterbewertet. Man müsste es mal wieder sehen. Ich weiß, da liegt ein ziemlich cool,
cooler Kahn, da liegen eigentlich ziemlich viele coole Käne, die man sich anschauen kann, insofern runterbewertet.

Jan:
[11:55]Teile ich auf jeden Fall tolle Stadt. Äh dann habe ich noch eine Hafenstadt und zwar London.

Dan:
[12:04]In London. Ja, ich war schon äh ich war schon auf den britischen Inseln, aber London habe ich immer ähm erfolgreich ähm äh vermieden, also nicht absichtlich, aber,

London

[12:15]Hat sich bisher nie ergeben. Ähm in so äh ich glaube, London ist unterbewertet, dass ähm,
Das war ja mal das schlagende Herz eines Imperiums, in dem die Sonne nicht,
insofern ist es was, was man mal gesehen haben muss. Man sieht da sicher noch Glanz und Gloria und Pomp and Circumstance, vergangener Zeiten
es ist auch eine unglaublich moderne Stadt mit allem was an modernen Städten cool und alles alles was an modernen Städten kacke ist.
Soweit ja, wenn man's nicht gesehen hat, muss man's gesehen haben und ich bin einer von denen, die es noch sehen müssen.

Jan:
[12:53]Genau, also ich war glaube bestimmt zwanzig Jahre her, dass ich das letzte Mal da war. Ich war auch nur äh zweimal da. Habe ganz viel gesehen, ganz viele äh Museen und sowas auch. Ähm,
Ich glaube, die Stadt hatte sich inzwischen schon wieder dermaßen krass gewandelt, dass man an sich echt nochmal wieder hin müsste. Ähm,
Mein persönlicher Tipp äh sicherlich auch äh speziell für dich interessant, dass Imperial Warm-Museum, wo sie,
allen Zeiten der äh britischen Kriegs äh äh oder äh Armeegeschichte äh Exponate haben, wirklich sehr gutes Museum, gut gemacht, super interessant und ja tolle Exponate, die man da, also,
Ich glaube, es gibt wenige Orte auf der Welt, wo man dermaßen viel altes Kriegsgerät aus so vielen Epochen sich angucken kann, ähm als da. Also das alleine das lohnt eigentlich schon die Reise. Also insofern ja, London für mich auch ähm total,
unterschätzt auch wenn es garantierten Reiseziel ist, dass jeder irgendwie auf dem Zettel hat. Als nächstes noch eine Hafenstadt.

Dan:
[13:56]Nicht.

New York

Jan:
[13:57]Das ist aber, glaube ich, den ja, das ist auch meine letzte dann äh für diese Liste. Und zwar New York.

Dan:
[14:03]New York, ja,
ein Sprung, den ich noch nie geschafft habe über den großen Teich ähm der der mich aber auch sehr, sehr reizt. Ähm na ja ähm.
Man muss jetzt nicht das peinliche Lied von Senatra äh im Kopf äh klingen haben, um äh zu wissen, dass in New York definitiv ein Ort ist, den man gesehen haben muss. Also ähm schon alleine mal ähm,
ähm äh die geile Fast Food Kultur da aus Pop zu probieren.

Jan:
[14:33]Das ist das Wichtigste.

Dan:
[14:36]Für würde ich, dafür werde ich mich, sobald es wieder sicher ist, gerne mal in den Flieger setzen. Und das Gute ist, man kann über Island fliegen.

Jan:
[14:44]Geil, ja. Ja. Nein, aber schließe ich mich an. Also ich war da auch noch nie und ähm New New York auf jeden Fall ganz bestimmt auch unterschätzt unterbewertet. Ähm.

Dan:
[14:56]Du warst auch noch niemals in Hawaii.

Jan:
[14:58]Stimmt.

Dan:
[14:59]Oh, so Kinder, wer von uns noch Udo Jürgens kennt, der ist wir.

Jan:
[15:06]Warm noch nie in San Francisco und so weiter.

Dan:
[15:08]Ja, genau. Meine Hosen haben auch alle keine Löcher.

Jan:
[15:12]Das ließe sich ja einrichten, wenn man schon mal da ist. Ähm das Hermannsdenkmal.

Hermannsdenkmal

Dan:
[15:18]Och Gottchen.
Äh ja erstens steht's ja am völlig falschen Ort.

Jan:
[15:29]Ja

Dan:
[15:31]Wir haben jetzt schon mal an. Also das ist wieder so ein äh so ein Thema, wo ich äh absolut zwiegespalten bin. Einerseits ähm,
ähm,
Das flache Land, also das nicht ganz so flache Land in diesem Fall äh äh ist natürlich maßlos unterschätzt von den Großstädten. Insofern, äh es gibt so viel zu sehen, ähm.

Jan:
[15:54]Man muss nur immer sehr weit fahren.

Dan:
[15:56]Genial und zu verstehen, wenn man da rausfährt, äh insofern äh finde ich,
Hermanns Denkmal und Orte wie diesen sehr unterschätzt andererseits. Ähm na ja was was für ein Brimborium um den Eulen äh Arminius gemacht wird,
werde ich dann auch wieder.

Jan:
[16:14]Ja
Also ich muss sagen ähm,
irgendwann mal vorher, weiß ich nicht, drei, vier Jahren oder so, war ich da in der Gegend unterwegs und dachte mir, er hätte jetzt schon so oft mal vorbeigefahren, jetzt fährst du einfach mal hin und guckst dir das an,
habe ich das dann gemacht und das war dann doch etwas mehr Umweg als ich auch so ein bisschen mir vorher vorgestellt hatte ähm
so dass das alles auch ein bisschen bisschen unvernünftig lange gedauert hat und dann bin ich da halt so
ausgestiegene muss man da noch lange hochlatschen und so, das habe ich aber dann auch gemacht. Ähm ja und viel mehr kann man da auch nicht machen. Dann ist man da und dann steht das da und dann denkt man sich so, ja okay, ist ganz nett, aber das war jetzt die Reise nicht wirklich wert.

Dan:
[16:59]Also.

Jan:
[17:00]Insofern würde ich auch schon ganz klar überbewertet sagen.

Dan:
[17:05]Als ich ein kleiner Stepke-Ende der Achtziger war, da war ich glaube ich mal mit meinem Vater da, aber hm, das ist alles so im Dunkel äh des letzten Jahrtausends schon.

Jan:
[17:15]Ja, also ich würde auch nicht sagen, dass jetzt unbedingt ein Ort ist, den wir gesehen haben muss wirklich überhaupt nicht. Wenn man das auf Bildern sieht, ist es mindestens genauso spektakulär und reicht an sich. Vielmehr siehst du da vor Ort auch nicht. Also es ist einfach so.
Als nächstes wieder eine ganze Stadt und zwar München.

München

Dan:
[17:36]München,
Also, dass ich das als ähm einigermaßen überzeugter Berliner ähm mal sagen würde, aber München äh unterschätzt.
Also.
Ich erinnere mich noch äh verschwommen. Äh ich hatte mal einen, ich war mal beruflich in München, habe mich bloß äh zum Mittagessen im Hofbräuhaus verabredet, mir äh äh,
mir etwas Hastik zwei Maß äh zum Mittagessen reingestellt und hatte dann Probleme, meinen Termin zu finden.

Jan:
[18:09]Series Business.

Dan:
[18:11]Das ist das, das ist auch schon wieder Ewigkeiten her, ja? Also zwei Maß zum Mittagessen vertrage ich heute gar nicht mehr. Geschweige denn äh
äh dass ich auch in die Nähe komme, davon sowas trinke, aber schon alleine da dafür, dass man dass dass München ein Ort ist, an dem niemand schief angeguckt wird, da sind dafür solche Dinge zu tun,
Ähm dafür äh dafür äh erntet es von mir eine dicke Empfehlung und natürlich ist es auch einfach schön sauber, die Menschen sind höflich, also alles, was man als überdrüssiger Berliner
so gerne hätte, dass ist München.

Jan:
[18:49]Ja genau, äh würde ich mich auch anschließen und ja, das ist auch wirklich vor allen Dingen diese ähm diese Wirtshauskultur und was ist sein äh der Richtung da so alles gibt? Macht die Stadt wirklich
ja schon sehr interessant. Äh man muss jetzt auch nicht unbedingt zwei Maß zum ähm,
Mittagessen trinken, das das glaube ich jetzt auch da nicht unbedingt machen, außer ich bin sowieso gerade auf dem Oktoberfest und ähm,
es ist wirklich scheißegal. Nö, aber es gibt halt auch so so äh lustige Einrichtungen wie dieses Starkbierfest. Ähm
wo man das da kriegst du halt das Starkbier maßweise, ne. Das ist jetzt nicht so, dass die kleinere Gläser hätten. Ähm das Bier ist einfach nur doppelt so stark. Und,
auch die ganzen.

Dan:
[19:33]Doppelt so teuer oder.

Jan:
[19:34]Nö, das kostet ungefähr das Gleiche. Meine ich äh das hält sich ungefähr die Waage.

Dan:
[19:42]Ja das das lohnt sich ja fast.

Jan:
[19:44]Das lohnt sich. Äh weißt du, also es ist schon nicht so einfach, sage ich mal ähm,
Also es sind zwar so Tonkrüge, sodass das Ganze länger äh kalt und frisch bleibt. Also es macht auch gar nichts, wenn du eine Stunde brauchst, um das auszutrinken, aber es hat dann immer noch doppelt so viel Prozent, also nicht doppelt so viel, aber halt an die zehn meine ich. Ähm,
Ja, das ist schon bisschen fortgeschritten dann, ne? Äh aber vielleicht geht man ein bisschen eher nach Hause, als sage ich mal vom Oktoberfest.
Nee, aber es gibt eben da ja auch allerhand anderes zu sehen, äh sage ich mal, auch so ein bisschen äh äh geschichtlich, ne? Also es war ja nun mal auch mal irgendwann ein
interessantes Königreich für sich und so ähm die die
aus der Zeit sind bestimmt sehr interessant, es gibt dann auch noch diese ganze Bavaria Nummer mit dem Filmmuseum, was man sich auch echt angucken kann,
Und lauter solche Sachen. Ähm genau und das deswegen sage auch ich unterbewertet. Äh als nächstes Helgoland.

Dan:
[20:46]Helgoland.

Helgoland

[20:49]Ist noch auf meiner Bucketlist tatsächlich. Ähm ich bin ja häufiger mal im Nordwesten und deswegen
Ist das für mich auch sehr interessant, aber will ich unbedingt mal hin. Also das ähm
Das stelle ich mir ganz spannend vor und wahrscheinlich dann auch ähm wenn man dort da ist, vielleicht ein bisschen unterwältigend, aber ähm,
ist ja die einzige Steilküste, äh die äh dieses Land an der Nordsee hat,
schon alleine und schon alleine, weil ich äh solche Obskuritäten mag, ähm.

Jan:
[21:23]Ich weiß gar nicht, ob es unterwältigen ist, es kommt sicherlich ein bisschen drauf an, was man erwartet, ne. Äh also ich war schon mehrmals da, aber was ich noch so bisschen auf meiner Liste habe,
Ist so die Idee, man fährt darüber und übernachtet da auch mal, weil dass er eine wirklich kleine Insel ist ähm,
und ich mir das echt gut vorstellen kann, wenn man da halt über Nacht bleibt, vielleicht auch nicht unbedingt zur Hauptsaison, sondern wenn gar nicht mehr so viele andere Leute da sind,
Der hat mal echt so richtig seine Ruhe. Das finde ich eigentlich einen sehr interessanten Gedanken, äh weil da ist eigentlich so tagsüber, außer den Touristen ist da schon im Prinzip nichts los
Es ist einfach nichts los. Da fahren Leute halt hin, setzen sich da irgendwie in einen Café und wenn das Schiff zurückfährt, dann sind alle weg.

Dan:
[22:08]Nordwest-Island.

Jan:
[22:09]Ja gut, das ist klar, das ist nochmal eine andere Nummer. Aber ich finde auch so diesen Gegensatz spannend,
dass du hält, dass erst wirklich äh äh hunderte oder oder sogar tausende von Touristen gleichzeitig rumlaufen hast. Ja und dann legt der letzte Dampfer ab und du guckst ihn noch so zu. Und dann ist von einem Moment auf einen anderen, da irgendwie einfach tote Hose,
Oder vielleicht machen die Eingeborenen noch alle Party, weiß ich nicht. Auch das wäre ja interes.

Dan:
[22:31]Dann willst du dabei sein.

Jan:
[22:33]Das würde ich mir doch gerne mal angucken, ja.

Dan:
[22:35]Ja

Jan:
[22:36]Ja, also deswegen ähm Helgoland.

Dan:
[22:37]Das klingt wie ein Plan.

Jan:
[22:38]Hey guten Abend auf jeden Fall auch äh echt äh also selbst wenn man da nur Tagesreise hin, Tagesreise zurückmacht
auf jeden Fall immer irgendwie schön und interessant und und selbst wenn man da nur bisschen eine Seereise von macht, weil einem
Hey Roland selber gar nicht so wichtig ist, ist es auch irgendwie cool. Also ja kann ich nur äh,
Kann ich nur empfehlen und äh sage ich auch unterbewertet. Und dann habe ich.

Dan:
[23:05]Dann mal bei nächster Gelegenheit.

Nordsee

Jan:
[23:06]Dann habe ich als nächstes die äh Nordsee insgesamt.

Dan:
[23:10]Die Nordsee insgesamt, ja, die Nordsee. Ja, die Nordsee ist immer ein bisschen krübel,
wegen des gezeigten Hubes, liebe Kinder. Ähm,
Aber ich würde mal sagen im Großen und Ganzen äh unterschätzt, weil ähm,
die Nordsee und die dazugehörigen ähm eine Naturräume sind ja ähm schon äh was ziemlich einmaliges.

Jan:
[23:44]Ja, größte sind auch die größten Nationalparks, die wir hier so hier so haben.

Dan:
[23:48]Ja, aber es ist auch, dass einfach der ähm diese diese Ökosysteme mit dem Wattenmeer und äh und dass die Nordsee schon ziemlich fieses Gewässer ist. Äh das ist alles ähm,
ähm dass das kriegen Stadtkinder vielleicht nicht so mit, aber das ist alles äh ziemlich besonders.
Und ich meine jetzt nicht ein äh einfach äh,
Im Rahmen hier in Deutschland. Äh wir haben da diese Küste besonders, sondern im Vergleich zu anderen äh Küstenregionen der Welt besonders.

Jan:
[24:22]Ja ähm wobei es sein kann, dass sich jede Küste so ein bisschen ihre Besonderheiten hat, ne? Aber was so auch.

Dan:
[24:27]Ja natürlich, also ich meine die,
Wellen, Friesland, die können dich, die können dich killen äh äh aber äh so so Dinger wie das äh ähm das Leute einfach mal äh stundenlang äh,
auf,
quasi offenem Gelände rumspazieren können und dann äh vom Hubschrauber geholt werden müssen, weil sie halt äh ins Wattenmeer spaziert sind,
das ist schon das ist schon was, dessen Existenz alleine, ich absolut faszinierend finde.

Jan:
[25:02]Wir haben dieses Phänomen hier übrigens, äh kleiner Einwurf haben wir hier in klein, weil wir haben hier an der Elbe ja auch äh bisschen Tiedenhub,
Was heißt ein bisschen, also manchmal auch ein bisschen mehr, aber dann sind hier halt immer so lustige Bauarbeiten, weil dann werden irgendwelche äh künstlichen Naturräume, was sich
irgendwie widerspricht aber für irgendeinen Umweltschützer in irgendwelchen Ämtern macht das Sinn. Ähm die bauen hier halt so Naturräume hin und äh der Abraum davon,
Der wurde hier in Form einer künstlichen Insel äh in so eine kleine äh in so einer kleinen Bucht abgeladen,
Und wenn Ebbe ist, dann denken, also hier sind halt auch dann gerne mal so Touristen unterwegs, wahrscheinlich viel aus Hamburg oder so, keine Ahnung, aber ähm die lernen dann das Phänomen Gezeiten auch nochmal ganz anders kennen. Die gehen dann da bei Apple rüber,
und Dennis Food, also man würde wahrscheinlich schon noch irgendwie rechtzeitig wieder zurückkommen und so, aber oft berufen sie dann auch einfach die Feuerwehr. Also letztes Jahr ging das los, da weil diese Insel,
weiß nicht, ob die vorletztes Jahr auch schon da war, aber auf jeden Fall äh da ging das los, dass irgendwie alle paar Wochen sowas ist und da irgendwelche Leute runtergeholt werden müssen,
ist echt erstaunlich. Also ich meine, das ist eine Nummer kleiner, das geht ja nicht mit dem Hubschrauber, sondern wird dann mit einem kleinen Feuerwehrboot drüber gesetzt, aber ähm.

Dan:
[26:20]Ja als ich letztens.

Jan:
[26:21]Das ist übrigens dann auch äh schnell mal kostenpflichtig, ne? Also weil das wirklich, wenn man aus.

Dan:
[26:26]Fahrlässigkeit und so, ne.

Jan:
[26:27]Also das kostet auch einfach mal richtig Asche.

Dan:
[26:30]Ja und und Dummheit sollte möglichst immer kosten. Also wenn wenn's irgendwie vertretbar ist.

Jan:
[26:37]Absolut richtig, ja.

Dan:
[26:38]Also als ich letztens äh äh bei dir weggefahren bin Richtung Berlin, äh da äh bin ich ja bestückt die äh Elbaufwärts gefahren. Ich glaube, dadurch tatsächlich dieses Inselchen gesehen,
Leute, die da drauf standen, ja.

Jan:
[26:51]Ja ja, wenn du an der Elbe längst gefahren bist, dann müsstest du da vorbeigekommen sein. Ja ja, bei Ebbe sind da halt immer Leute drauf. Ich denke mal, den meisten ist auch klar, dass vielleicht irgendwann, man sieht ja auch, bis wohin das Wasser normalerweise so kommt,
Also wenn man ein bisschen nachdenkt, kann man das schon alles sehen, aber viele.

Dan:
[27:06]Ist halt so. Ich als Städter sage dir, das ist kein Städterphänomen.

Jan:
[27:12]Nee, das ist auch mein Eindruck oft. Ja,
Okay, aber äh Thema Nordsee, genau, ich sage auch aus ähnlichen Gründen, da kann ich dir eigentlich auch nur voll umfänglich beipflichten, sage ich auch äh unterbewertet. Und dann habe ich jetzt natürlich äh folgerichtig die Ostsee.

Ostsee

Dan:
[27:30]Die Horstsee, ja, also wieder ähm wer braucht die Karibik, wenn wir die Ostsee haben,
du du hast so wunderschönes Azurblaues Wasser ähm äh,
ich ähm ich war mit meiner Frau vor zwei, drei Jahren äh zu Silvester, waren wir auf Rügen und ähm und habe,
sind als Silvester ein neuer Abpaddung äh recht früh aufgewacht und waren äh dann ähm,
am Silvester äh am Neujahrsmorgen, verdammter Axt. Äh,
Um acht Uhr morgens ganz alleine mit einer mit einem Thermospecher Kaffee am äh,
bei schönem angenehmen mildem Wetter und strahlendem Sonnenschein am Ostseestrand ist, das das ist äh einfach unglaublich. Und natürlich, du hast den Vorteil, du hast klares Wasser, was da an der Nordsee nicht hast, dafür hat die Nordsee andere Reize. Ähm.
Man hat ähm relativ beherrschbare ähm Wellengang bei normalem Wetter. Also nicht so krass wie an der Ostsee halt,
an der Nordsee. Pardon.

Jan:
[28:45]Ja ja.

Dan:
[28:46]Und ähm also die äh und man hat natürlich äh andere Inseln, die ähm vergleichsweise hier in ganz anderen Reiz haben, als die Nordseeinseln.

Jan:
[28:57]Und kleinere Deiche.

Dan:
[29:00]Wenn überhaupt.

Jan:
[29:01]Genau, ja. Und ja und alleine das macht ja schon einen riesen Unterschied auch so so.

Dan:
[29:07]Man hat einfach freie Sicht.

Jan:
[29:08]Genau, ja. Ja.

Dan:
[29:10]Ja, also die dünn reichen meistens. Da braucht man keinen Deich.

Jan:
[29:15]Ja und also mancherorts sind ja nicht mal nennenswerte Dünen da und ist irgendwie auch egal. Also ja, nee, genau.

Dan:
[29:22]Oder man hat halt sehr, sehr beeindruckende Stahlküsten.

Jan:
[29:26]Ja, okay. Aber diese, die haben ja jetzt nicht so sehr äh Schutzfunktion, weil das eh nicht so hoch kommt.

Dan:
[29:34]Ja trotzdem, also wenn du mal da auf dem Kaiserstuhl oder Königsstuhl, ich kann die beiden nicht auseinander halten. Wenn du jedenfalls da oben auf dem Kreise Felsen stehst, ähm das das ist ein Ausblick, äh der sich gewaschen hat.

Jan:
[29:47]Ja ja, das macht was her, klar, ne? Ja, unterschreibe ich alles komplett habe ich auch nichts hinzuzufügen. Ähm dann habe ich als nächstes Dänemark.

Dänemark

Dan:
[30:00]Dänemark, Gott. Zehnte Klasse Segeltour mit der äh Dänemark. Also das ist so meine Erinnerung, äh ein bisschen schwammig ähm natürlich.

Jan:
[30:12]Ja

Dan:
[30:13]Ähm also ist ja witzig. Wobei ich von, weil wobei ich damals von Dänemark hauptsächlich die Heften kennengelernt habe.

Jan:
[30:21]Okay, aber äh ich glaube alle nennenswerten dänischen Städte sind Hafenstädte, oder?

Dan:
[30:29]Ich glaube, das kann man ohne Übertreibung sagen.

Jan:
[30:34]Viel mehr kommt da denn auch nicht mehr. Ja.

Dan:
[30:36]Ja, also aber äh Dänemark, sympathisches, kleines Ländchen ähm die äh ja die Leute sind stabil drauf. Ähm.
Kann man eigentlich nichts falsch machen.

Jan:
[30:53]Ja, ähm also ich kenne ja eher so die Variante mieten uns da so ein Häuschen und dann ist man da halt eine Woche.

[31:01]Und das ist auch nicht auch immer ganz. Also es ist wirklich so ein bisschen,
abschalten, ne, weil es wirklich, du hast, wenn du dir das Haus gut ausgesucht hast, dass du nicht rum auch nicht allzu viele Nachbarn, aber vielleicht dann noch direkt hinterm Haus gehen, die Dünen los und dahinter hast du direkt die Nordsee ähm,
Das ist schon besondere äh Sorte Urlaub und na ja, für den äh geschichtlich interessierten sieht man natürlich auch überall noch das sind die Überreste des Atlantikwalds, sofern man denn am Atlantik ist. Äh,
die also das auch wirklich so äh als Kind mein erster Berührungspunkt mit den Überresten des zweiten Weltkriegs gewesen. Weil du kommst an den Dingern ja nicht vorbei und als Kind kletterst du da drauf rum und gehst da rein und so und weißt überhaupt nicht, was das soll, ne,
dass die Dinger da so rumstehen. Ähm das habe ich erst ein bisschen später so festgestellt. Ja, aber äh nee, also Dänemark ähm ich kenne auch ehrlich gesagt nur,
Jüdland, also
den Zippel über Schleswig-Holstein und äh und Bornholm. Das sind die einzigen Orte von Dänemark, die ich äh die ich irgendwie mal ähm gereist habe. Also Kopenhagen zum Beispiel fehlt mir auch noch komplett. Will ich aber auch auf jeden Fall nochmal,
irgendwann mir angucken. Ja, Dänemark auf jeden Fall auch unterbewertet meiner Meinung nach. Obwohl im Sommer völlig überrannt.

Atomium

https://de.wikipedia.org/wiki/Atomium

[32:28]Als letztes habe ich das Atomium.

Dan:
[32:34]Das Atomium steht in Brüssel, ne? Das ist dieses Ding, das das Zimmer zur Weltausstellung hingestellt haben, das aussieht wie ein Atom. Ich weiß gar nicht, welches Atom soll das denn überhaupt sein.

Jan:
[32:45]Ja, weiß ich auch nicht, ich bin gar nicht so sicher, ob's überhaupt einen Atom gibt, das so aussieht oder ob das einfach nur so.

Dan:
[32:54]Na ja hm also wenn wenn nicht sofort klar ist, welches Atom das sein soll dann finde ich es überbewertet.

Jan:
[33:00]Wer kennt denn wie viele Atome kannst du denn bitte am Aussehen erkennen? Hm.

Dan:
[33:08]Also Wasserstoff.

Jan:
[33:11]Aber ja okay, ich habe hier gerade mal nach.

Dan:
[33:13]Ein Proton und zwei Elektronen, so und das war's.

Jan:
[33:16]Also ähm das könnte zum Beispiel Eisen sein, wenn ich das hier richtig verste.
Es könnten auch alle Möglichen sein, weil es anscheinend doch viele gibt, die so aussehen. Also es ist auch.

Dan:
[33:30]Okay, vielleicht ist es ein generisches Atom.

Jan:
[33:32]Es ist auch, ja, ja, es ist auch irgendwie kein Atom, sondern äh das sind es ist eigentlich das sind, das, also eigentlich trifft es das nicht. Es ist insofern ähm jede Kugel soll ein Atom sein.

Dan:
[33:45]Ein, also ein Molekül.

Jan:
[33:46]Ja, hier steht jetzt äh Elementarzelle frag mich was, na ja gut, aber es nennt sich jedenfalls Atomium wahrscheinlich, weil es aus mehreren Atomen besteht, ja.
Und das ist die Expo neunzehnhundertachtundfünfzig gewesen.

Dan:
[34:05]Ja okay, also ist damals äh damals so ein futuristisches Ding hingestellt zu haben, okay, verdient doch ein unterbewertet. So.

Jan:
[34:14]Äh ja, also ich glaube auch damals hat es bestimmt ein ordentliches Hallo aus äh gelöst. Ähm also ich stand da schon mal vor und dachte so, hm, habe ich mir auch spektakulärer vorgestellt,
Deswegen gibt's von mir einen überbewertet, ja. Das wäre soweit meine Liste.

Dan:
[34:33]Gut. Ich steige gleich mal ein mit der Schorfheide.

Schorfheide

Jan:
[34:39]Die hatten wir schon mal thematisiert, weil da irgendein Restaurant ist.

Dan:
[34:43]Genau mitten in der Schorfheide bei Angermünde liegt das ähm
Kaffeekonsum, wo du lecker Wildschweinburger essen kannst und das und das bringt uns auch schon in die Richtung, wofür die Schornfeide bekannt war, die war erst die Agtrevier ähm
der deutschen Kaiser, dann der Naziggrößen und dann der SED Bonzen, also da hat der ähm Honecker noch seinen letzten Bock geschossen.

Jan:
[35:14]Ja okay, ähm war ich auch noch nie und ähm ja auch aufgrund deiner Erzählungen natürlich für mich ein ganz klares unterbewertet und ein Ort, an den ich mal möchte.

Dan:
[35:27]Ja, Kloster Korin kann man sich da ansehen. Also es gibt da, es gibt da ähm Geschichte nicht ganz so viel, aber viel Natur ähm man kann in ähm
in Eberswalden hervorragenden, nicht in Eberswalde in Fino Vorurteilen, einen hervorragenden Burgeressen. Also ähm,
man kann man kann sich in der Schorfeide richtig äh die Wampe vollschlagen ähm,
Und äh dann äh man kann nichts trinken, weil man definitiv mit dem Auto zurück nach Berlin muss.

Jan:
[35:57]Ja okay oder man muss sich da eine Bleibe suchen.

Dan:
[36:01]Ja, also da gibt's dann natürlich auch immer äh äh schöne Unterkünfte, die äh alle sehr urig sind, äh,
Das kann man natürlich auch machen, der ähm es gibt in Eberswalde dann noch den Zoo, der ein absoluter Geheimtipp ist,
Also ich könnte ähm ich könnte ins Schwärmen geraten, ich halte das für sehr unterbewertet ähm und äh komme damit äh zu etwas, dass ich auch unterbewertet finde, nämlich Berlin komme, außerhalb des S-Bahn-Rings.

Jan:
[36:32]Oha. Da bin ich jetzt gar nicht so sicher, ob ich da jemals äh war.

Berlin Außerhalb Des S-Bahn-Rings

Dan:
[36:38]Da warst du. Da haben wir unsere Kohltour vor einem knappen Jahr haben wir komplett außerhalb des S-Bahn-Rings durchgeführt.

Jan:
[36:51]Okay, mir fällt auch gerade ein, dass ich da bestimmt auch mal war, als ich in der S-Bahn eingepennt bin und die ganze Zeit über eine andere Richtung gefahren ist.

Dan:
[36:58]Ja, aber ich meine jetzt eher die ähm die Stellen an Berlin, die interessant sind, jetzt nicht äh die,
S-Bahnhöfe, also es gibt ähm also ich sage ganz klar unterbewertet, ähm weil ähm,
Ja, Berlin wird eigentlich erst dort richtig interessant, wo ähm wo die Anzahl der zugezogenen wieder abnimmt.

Jan:
[37:23]Ja okay. Ja, ja.

Dan:
[37:28]Die das nächste Reiseziel für dich ist prag.

Prag

Jan:
[37:34]Oh ja, ähm Prag hatte ich fast auch erst auf meiner Liste äh auf jeden Fall auch unterbewertet ähm,
Also sowieso, es ist glaube ich kein Geheimnis, dass es eine wunderschöne sehr interessante Stadt ist. Auch da wieder viel gutes Bier und deswegen mein kleiner Geheimtipp, wenn man,
Plant nach Prag zu fahren, sollte man das vielleicht dann machen, wenn
Diese Panimie erstens natürlich wieder mal vorbei, so aber vorher will man wahrscheinlich sowieso nirgends so richtig hin. Ähm aber das auch aus dem Grund wichtig, weil dann vielleicht auch endlich mal wieder dieses bömische Bierfest stattfindet,
wo man das ist so eine Art Oktoberfest, nur ohne diesen ganzen Karussellsschwachsinn. Also sie haben's ein bisschen aufs Wesentliche reduziert,
Ähm und das.

Dan:
[38:21]Gott, ihr Gott, oh Gott.

Jan:
[38:22]Das ist auf jeden Fall eine geile Sache. Äh ja und da kann man sich dann eben durch eine riesige Karte an böhmischen Bieren rauf und runter trinken, dass man wirklich nichts mehr kann.

Dan:
[38:35]Mhm. Oh Gott. Das äh das hört sich anstrengend an.

Jan:
[38:40]Ist geil.

Irland

Dan:
[38:42]Ja das das so das geil findest glaube ich dir sofort. Äh wie findest du denn Irland.

Jan:
[38:48]Von Irland kenne ich bis jetzt nur die Hauptstadt. Ähm sie
ist ganz okay, auch wenn wir so verschiedene Sachen da nicht wussten zum Beispiel äh dass man irgendwie draußen eigentlich gar nicht trinken darf und wir es erst auch nicht,
verstanden haben, warum der äh Pub Heini äh nicht wollte, dass wir vor seiner Tür äh unser Bier nochmal eben austrinken, bevor wir eingehen. Ähm,
bis wir dann nächsten Tag mal ein bisschen gegoogelt haben und da dann was von naher irgendwie dreistelligen äh Bußgeldstrafe gelesen haben für,
trinken im Freien und er wollte der Papa nie wahrscheinlich einfach nichts mit zu tun haben. Äh also solche Sachen finde ich so ein bisschen komisch, auch dass man da irgendwie Alkohol in Sondergeschäften nur kriegt und so,
ja sowas ist mir immer so nur begrenzt sympathisch sage ich mal, aber ansonsten eine sehr schöne Stadt, in der es viel zu sehen gibt und ich glaube, Eltern ansonsten ist vor allen Dingen landschaftlich gut, ne.

Dan:
[39:47]Ja, also wirklich beeindruckend, also wenn Johnny Cash von den Forty Shades of Green singt, dann ähm dann hat der wirklich einen Punkt.

Jan:
[39:58]Ja, also insofern unterschätzt.

Dan:
[40:01]Genau. Als nächstes kommt eine Insel und das wird nicht die letzte sein. Das ist die Insel Borkum.

Borkum

Jan:
[40:08]Da war ich noch nicht. Äh aber ich glaube, es ist sehr schön da ähm und so, also ich glaube sowieso, dass man auch jede der deutschen Inseln äh fahren kann und das ist sicherlich überall ganz nett und
so auch Borkum, insofern sage ich mal, unterschätzt unbekannterweise.

Dan:
[40:26]Also Borkum, hart hart in äh für für mich als Nordsee, dass er den Vorteil A ist von den wirklich großen Nordseeinseln, es ist wirklich eine Insel, nicht wie Sylt,
und dann ist es einfach hat man auch ein bisschen Platz, also man kann da wirklich ich bin da mal am Neujahrsmorgen mit meinem Mund siebenundzwanzig Kilometer gewandert
der Köter hat sich dann noch diverse veränderte Seehunde angeschaut,
Äh ähm hätte beinahe noch den Schädel von einem Schweinswal mitgenommen,
so sowas finde ich ja äh großartig, ne? Wenn man sich so richtig verausgaben kann, äh dann äh äh komplett kaputt nach äh äh in die Ferienwohnung kommt,
äh der Köter guckt einen mit dem Arsch nicht mehr an, weil er einen einfach nur noch dafür hasst, aber trotzdem irgendwie glücklich ist, dass äh sowas hat man halt nur,
dort und ähm ja und man ist man schläft einen sehr seligen Schlaf, weil man einfach so viele frische Luft getankt hat.

Jan:
[41:32]Ja, glaube ich.

Rügen

Dan:
[41:36]Und weil's so schön ist, noch eine Insel. Rügen.

Jan:
[41:39]Ja, da da war ich schon. Ähm,
Ja, sage ich mal, unterschätzt. Ähm ich habe da nicht allzu viel von gesehen, aber ist halt auf jeden Fall eine eine sehenswerte Insel, hat ja dann auch äh die vorhin schon angesprochenen Steilküsten und so. Ähm,
ja, unterschätzt, ja.

Dan:
[41:59]Ja, Rügen hat ja nicht nur die Stahlküssen, hat ja auch äh viele hundert verschiedene versteckte Sachen, also
man glaubt ja gar nicht, ähm es gibt äh irgendwelche Stege, die auf äh an der an der ganz westlichen Spitze der Insel, ne, im letzten Kaff da aufs Wasser rausragen und dann als äh Seebrücke verkauft werden,
ähm man ein paar sehr, sehr nette Eiscafes ähm,
überhaupt landschaftlich äh sehr, sehr beeindruckend. Man kann äh es gibt den rasenden Roland, also die ähm,
genau,
Eisenbahn äh die da ähm die da langfährt. Äh es gibt immer viel zu entdecken äh und ja, es ist halt äh ist halt eine eine Insel, die man nicht an einem Tag zu Fuß umrunden kann, so wie man's äh
auf vielen Nordseeinseln machen kann und äh,
Einfach das macht die macht sie doch äh sehr viel interessant. Äh also nicht interessanter, aber sehr interessant für sich und äh.

Jan:
[43:01]Ja ja klar, also.

Dan:
[43:02]Man kann da echt eine, genau, man kann da echt eine Woche verbringen, jeden Tag was anderes machen und äh ja und hat da gute Laune.
Zum nächsten kannst du dich sicher sehr kompetent äußern. Das ist nämlich Brüssel.

Brüssel

Jan:
[43:20]Ja äh ja das heißt sehr kompetent war ich äh zweimal, aber.

Dan:
[43:25]Zweimal öfter als ich.

Jan:
[43:28]Ja. Also ich sage mal äh die Stadt hat auf jeden Fall ihre äh Reize,
Aber es kommt auch ein bisschen darauf an, was man da so äh macht. Also auch da war ich ähm terminlich, nicht zufällig äh gut abgestimmt zum Brüsseler Bierfest.

[43:47]Und das muss ich sagen, weil dann doch eher eine Enttäuschung, weil das war dann doch also gut, da haben sie dann halt eher so diese etwas spezielleren belgischen Biere ausgeschenkt und nicht nur äh schön reinballern,
Und ich sage mal dafür ähm waren meine Jungs und ich nicht so richtig bereit, das,
war nicht so unsere Veranstaltung. Die haben das da ausgeschenkt in so wie so eine bei so einer Weinprobe, so Minigläser. So, null eins oder noch weniger, keine Ahnung,
Und dafür hast du aber da ewig angestanden und so und das war da, ich glaube wir sind nach zwei oder drei Bier,
Bierchen, dann auch gleich wieder gegangen und sind dann da äh in den nächstbesten Irish Pub und haben uns da den äh,
glücklich getan. Also na ja, also die die Stadt hat schon ihre Reiz, man kann da auch viel angucken. Ähm ich sage mal auch äh das Europaparlament kann man sich kann man sich mal von innen angucken
man wird wahrscheinlich so ein bisschen äh äh schockiert und amüsiert wieder rausgehen, weil es schon echt äh sehr monströser es ist. Ähm,
Ach so und dann war da das war aber auch eher Zufall oder nur so halb äh geplant ähm Brüssel ist ja auch so eine so eine sowas wie die europäische Comic-Hauptstadt.

Dan:
[45:05]Ja, das ist ja bekannt.

Jan:
[45:07]Genau und ähm,
die machen da anscheinend einmal im Jahr äh so ein riesen Comicfestival, zu dem aber dann auch so ein richtiger Comicumzug gehört,
lustige Sache ist. Also da laufen die dann äh verkleidet als äh sämtliche Comicfiguren, die man sich so vorstellen kann, vor allen Dingen natürlich die ähm so die Klassiker äh aus der Gegend, ne? Also sowas wie Asterix.

Dan:
[45:31]Franko belgisch.

Jan:
[45:33]Genau, sowas alles ähm so und als solche laufen nun da durch die Straßen, aber halt auch nicht nur, also da liefen auch Stormtrupper sind da marschiert und so, also wirklich ähm ja und das Ganze als Straßenumzug kreuz und quer durch die Stadt. War witzig, war sehr
interessant sich das mal anzugucken. Ähm und es gibt eben auch ein äh Comicmuseum, auch da äh sind wir einmal durchgetigert, auch,
recht interessant. Also die Stadt bietet schon so allerhand, es ist jetzt aber vielleicht nicht unbedingt,
Ja, also ich muss da jetzt ehrlich gesagt nicht noch unbedingt zwanzig Mal hin oder so. Es ist kein, kein Sehnsuchtsort in dem Sinne. Er ist interessant, hat seine Ecken und so, aber,
Ich sag mal nach Hamburg fahre ich lieber.

Sowjetische Ehrenmale

Dan:
[46:16]Gut. Mein nächstes Reiseziel für dich sind äh ist eine ganze Klasse von Reisezielen, nämlich sowietische Ehrenmale.

Jan:
[46:27]Boah, sage ich auf jeden Fall unterbewertet. Also weil die ja alle irgendwie monströs und abartig groß und und so weiter und sollen ja auch beeindrucken und so. Ja ähm,
glaube, teilweise ein bisschen schwierig zu erreichen, aber äh kann man sich bestimmt gut angucken, ja. Unterbewertet.

Dan:
[46:48]Ja. Also wenn man die ganz großen Dinger nimmt, die den äh großen mutterländischen Krieg feiern auf jeden Fall, ähm die äh die heute noch im auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion stehen. Aber ich meine, ich ähm als ähm,
Als Nahbereichstourist in Berlin und Umgebung äh sehe auch das eine oder andere davon
Wir haben ja kürzlich mal also was heißt kürzlich, das war präpandemisch, also,
Muss das noch zwanzig neunzehn gewesen sein? Ähm haben wir mal einen Lemin-Kopf.
In äh äh Fürstenberg an der Havel entdeckt,
heißt entdeckt den äh gesucht und gefunden der da noch irgendwo im Gebüsch rumsteht. Also.
Kann man sehr viel Spaß mit haben. Und natürlich ist es auch immer eine Erinnerung daran, ähm,
wenn wenn so wenn sowas nötig war, um die Nazis zu besiegen waren, die Nazis wirklich Scheiße.

Jan:
[47:50]Ja äh mir fällt dazu gerade noch ein ähm das ist das ist äh,
In dieser neuen Netflix ähm Serie aus Deutschland, Tripes of Europa,
die spielt teilweise auch an einem von diesen Denkmälern, nämlich eines, das war jetzt nicht Sowjetunion, sondern in Serbien oder also auf jeden Fall Jugoslawien.

Dan:
[48:17]Da gibt's ja auch abgefahrene Dinger von der Sorte.

Jan:
[48:20]Ja, aber der Witz ist, dass in dieser Serie, die ja so ein bisschen Postapokalypse ist. Äh da hat er halt irgendwie so eine ähm,
Eurochor,
seine, sein, seine Zentrale irgendwie aufgeschlagen da in der Gegend. Und das Ding sieht also halt echt so ziemlich runtergerockt aus, weil da ganz viele,
Also man sieht, das war mal so eine Art Bauwerk, aber da fehlen halt ganz viele äh äh Stahlplatten außen und so, so ist es jetzt irgendwie nur noch so ein Grippe. Ähm,
Und ich habe ja so ein bisschen nach gegoogelt, weil ich das
Bauwerk einfach irgendwie skurril und interessant fand und stellt sich raus, also die haben da wahrscheinlich nicht allzu viel verändert, sondern nach dem Ende des äh der äh also nachdem es USL nicht mehr gab
ist das wohl so ein bisschen Usus geworden, dass die Leute sich da so ein bisschen mit Stahlplatten eingedeckt haben,
und die haben da halt das Ding so abgebaut nach und nach. Ja und,
mussten die für die Dreharbeiten nicht mehr viel kaputt machen, damit es postapokalyptisch rüberkommt.

Dan:
[49:26]Paar Musse dir aber auch nur äh bediebige ähm äh verlassene Gebäude in Berlin und Umgebung äh,
wo wo auch sämtliche verwertbaren Metalle rausgerissen worden sind. Also das ist jetzt ähm.

Jan:
[49:41]Ja, nee, aber bei diesem.

Dan:
[49:42]Phänomen, dass uns in äh in Müllergrad fremd ist.

Jan:
[49:46]Nee, das ist klar, nur ich fand's halt, also dieses ganze äh äh Ding, das bestand halt quasi oder es wirkte eigentlich nur dadurch, dass es rund rum mit diesen riesigen Stahlplatten verkleidet war. Und wenn man die natürlich einfach,
Keine Ahnung, zwanzig Jahre lang da immer abbaut, ja, dann ist irgendwann sieht es sehr postapokalyptisch aus.

Dan:
[50:04]Also so ein bisschen äh wie manche Ecken von Berlin.

Faröer Inseln

[50:11]Mein nächstes Reiseziel, die Fahrrührinsel.

Jan:
[50:17]Da ähm war ich auch noch nie und ich weiß über die fast nichts, außer dass ähm,
dass die anscheinend eine Fußballmannschaft haben, weil irgendwie ab und zu die deutsche Nationalmannschaft dahin fliegt und das.

Dan:
[50:34]Achtzehn null gewinnt.

Jan:
[50:35]Ja genau.

Dan:
[50:36]Wenn sie einen schlechten Tag haben.

Jan:
[50:38]Genau und wenn das, wenn die ihr Stadion voll haben, dann ist irgendwie jeder, der da wohnt, aber auch im Stadion.

Dan:
[50:44]Ja, also die äh ja, also die Farbe in so einem gehören zu den Orten, die ich unbedingt mal besuchen will. Also halte ich für absolut unterschätzt. Man äh kann dort Urlaub machen, äh man äh.

Jan:
[50:54]Dahin fliegen oder muss man da mit dem.

Dan:
[50:56]Fliegen, man muss da nicht mit dem Boot hintuckern. Ähm,
es ist ähm ähm es sind ja ein paar sehr kleine, dicht beieinander liegende Inseln, die ähm,
Ähm äh die auch teilweise schon mit Tunneln miteinander verbunden sind. Äh mit dem mit,
Mit dem geilen Phänomen, dass sie tatsächlich unter irgendeinem äh Sund äh drunter dann ein Kreisverkehr im Tunnel haben.

Jan:
[51:27]Geil.

Dan:
[51:28]Das ist das ist so hammergeil. Also die brauchen auch nicht mehr, ne? Also das ist äh also da da stürmt es, dass die schwarze Kracht ähm es gibt,
keinen nennenswerten Strand und wenn es einen gäbe, würdest du sofort äh bis nach Neufundland rausgespült werden,
ich,
Und da dann mal ähm äh schön äh sich für eine Woche einmieten, ähm ab und zu die Nase rausstecken, den Wind um die Nase dehnen lassen. Ansonsten äh drin sitzen, äh heißen Tee trinken und ähm gute Podcasts hören. Das äh so
Das ist äh für mich ganz nah dran am Himmel auf Erden.

Jan:
[52:14]Also klingt echt ziemlich gut. Ich würde es äh ich würde sagen, äh auf jeden Fall unterbewertet, das klingt für mich echt so nach so einer Art äh Extended Hayoland.

Dan:
[52:24]Ja, genau, also da ist sie, da ist ja auch wirklich also Tagestourismus gibt's da ja nicht so, wie es ihnen auf Helgoland gebe, die ähm die Küsten sind wahrscheinlich noch ein bisschen steiler und die äh der Wind bläst noch ein bisschen krasser und ähm,
ja insofern ähm vollkommen unbewertet und mein nächstes Reiseziel und letztes ist wieder eine Insel und auch.
Letzte Insel für heute, Malta.

Malta

Jan:
[52:51]Weiß nicht so gut wie gar nichts drüber, ehrlich gesagt, außerdem haben glaube ich ähm hier äh Linksverkehr.
Und ähm und fahren halt mal britische Kolonie, aber das gehört ja beides zusammen. Ja, ich weiß viel mehr, weiß ich ehrlich gesagt überhaupt nicht darüber.

Dan:
[53:10]Also Malta ähm da da kann man sich gut die äh ähm die Birne verbrutzeln, wahrscheinlich äh auch einer der Gründe, warum ich ähm doch jetzt eher auf nordatlantische Inseln stehe. Äh,
aber kann man sich durchaus mal angeguckt haben. Also Valetta ist Wahnsinn, also die Hauptstadt ist wahnsinnig beeindruckend mit den Stadtmauern. Hm.

Jan:
[53:35]Ah ich glaub historisch interessant ist es auf jeden Fall, aber das ist glaube ich ungefähr jede Mittelmeerinsel äh.

Dan:
[53:41]Ja natürlich. Von Malta kommen ja die Malteser. Ach so. Also ich meine, die dieser der Malteser-Orden und aus dem hervorgegangen die ganze Hilfsorganisation.

Jan:
[53:51]Ja ja, Kreuzräder auch und sowas alles. Also geschichtlich bestimmt äh äh super interessant, ja. Ja.

Dan:
[53:59]Ja. Ja, aber tatsächlich dann auch sehr touristisch und natürlich auch mit ähm mit den unvermeidlichen Krebsroten Briten überlaufen.

Jan:
[54:08]Ja gut.

Dan:
[54:11]Ja gut und damit Prost.

Jan:
[54:16]Prost.