Snacks (S4E4)

  
0:00
-25:02

PROST! Heute hätten wir häppchenweise Häppchen. Was darf's denn sein?

In dieser Folge von THE SCOTCH Enlightenment: Wir futtern uns einmal durch unser reiches Angebot an Snacks.

Themen und Stichworte:

Leineweber - Steam Brew German Red - Tortillachips mit Bier-Käse-Soße- Kürbiskerne - Beef Jerky - Käsechips - Erdnussflips - Cashewkerne - Käsespieße - Gemüsesticks - Salzstangen - Erdnüsse - Knoppers Nussriegel - Pistazien - Mini-Salami - Popcorn - Mini-Boulette - Chips-Frisch Ungarisch - Soleier - Antipasti - Studentenfutter - "Fliegenpilze" - Snickers - Käsebällchen - Brezelbruch - Apfelringe


Das Transkript:

Prost

Dan:

[0:14] Prost.

Jan:

[0:16] Prost.

Dan:

[0:19] The Scotch Enlightenment äh begrüßt euch äh zur Folge vier in der vierten Staffel und heute geht es um Snacks,

Zu Snacks trinken wir natürlich was und was trinkst du Jan.

Leineweber

Jan:

[0:34] Äh bei mir gibt's ein Leineweber, das ein Bier aus Bielefeld von einer kleinen, feinen Brauerei dort.

Dan:

[0:41] Und bei mir gibt es äh von einer nicht äh wahrscheinlich nicht ganz so kleinen und nicht ganz so feinen Braverei. Steambrou, German Red

Steam Brew German Red

[0:52] äh eine Brauerei, die sehr schön steampunkige Dosen macht,

also wirklich ansprechend gestaltet und ähm und sich tatsächlich, obwohl sie,

Palettenweise bei Lidl ihr Zeug hinstellen, sich als German Craft Beer Resistance bezeichn.

Jan:

[1:11] Ist die Resistenz halte.

Dan:

[1:13] Genau,

Ne? Hieß es in irgendeinem Film mal.

Jan:

[1:25] Ja

Dan:

[1:28] Gut, ähm aber äh zu Bier gibt's auch Snacks und äh was ist dein erster Snack, den du uns ausführlicher vorstellen willst.

Tortillachips Mit Bier-Käse-Soße

Jan:

[1:36] Äh mein erster Snack ist einer, den ähm habe ich,

Erst vor ein paar Tagen überhaupt ähm erst so kennengelernt und dann auch mal spontan äh ausprobiert und mir selber angerührt. Und zwar sind das äh Tortia-Chips mit einer Bierkäsesoße.

Dan:

[1:52] Oh

Jan:

[1:53] Also im Prinzip ist kann man sich jetzt ein bisschen so vorstellen wie diese Käsesoße, die es halt im Kino gibt, ne, zu so Tortea Chips. Ähm,

Ja und die habe ich halt mal selber gemacht. Das war eigentlich nicht so schwierig, einfach ein bisschen Butter und ein bisschen Mehl. Das das macht man halt warm, macht da so eine Mehlschwitze draus. Ähm,

Ja und dann habe ich da so eine ganze Packung äh Carry Gold Shada reingekippt und Bier. Das ist so von der Konsistenz her passte.

Ja und dann noch ein bisschen mit äh mit Chili, Paprika und ähm Salz so hingewürzt, bis ich's perfekt fand. Ja und das war eine wirklich geile,

ein wirklich geiler Tipp für ähm so Tortilla-Chips. Ähm eine geile Sache. Empfehlenswert.

Dan:

[2:34] Ja, das das klingt auf jeden Fall schon mal ähm ähm Appetit anregend, ähm das Nächste.

Kürbiskerne

Jan:

[2:43] Ähm mein anderer Snack ist ähm sind Kürbiskerne. Ich halte Kürbiskerne für ziemlich

unterschätzt und ich habe mir aus Kürbiskernen habe ich, die habe ich mir neulich auch mal einfach ein bisschen gepimpt, indem ich sie in der Pfanne so ein bisschen angeröstet habe und dann nur ganz bisschen Öl ran und dann so gesalzen,

Das fand ich super geil anschließend. Das ist nicht so weiter nicht nicht weiter aufwendig. Also eigentlich überhaupt nicht aufwendig und man hat einen eigentlich einen geilen Snack. Also der Hintergrund war einfach nur, ich hatte keine Lust, loszufahren und mir Erdnüsse zu kaufen und dann nach Ersatz gesucht. Ähm,

und wenn man äh keine Erdnüsse, aber wenigstens Kürbiskerne im Haus hat, dann sollte man sowas vielleicht mal in Erwägung ziehen. Also ich fand es überraschend geil, muss ich sagen.

Dan:

[3:27] Okay.

Jan:

[3:29] Ja, was hast du denn.

Dan:

[3:31] Ich habe zunächst einmal Beef Jerky, das hatte ich glaube ich schon mal bei Gerichte vorgestellt, aber ich äh hab's kürzlich wieder gemacht ähm mit einer ähm,

Beef Jerky

[3:43] war's mit einer Terriaki Marinade von Kikoman, die Zitrone war,

paar Stunden, ähm, man kauft sich Rolladen, am besten frisch geschnitten und schön dünn,

äh leg die ein und ähm,

wenn die lange genug mariniert sind, dann ähm kann man das Ding auf den Rost packen, am besten noch was drunter in den Umluftbackofen und dann einfach ohne Hitze, so acht bis zwölf Stunden,

trocknen lassen, einfach die Luft drüber laufen lassen und äh und das läuft dann schon. Dann äh macht man den den Deckel vom Ofen vielleicht noch äh ein Spaltbreit auf, sodass die Feuchtigkeit abdampfen kann und perfekt,

Das ähm! Und das hatte dann auch genau die Konsistenz, also die nächste Eskalationsstufe kann nur noch sein, dass sich das äh Zeug vorher pökle, aber ich bin inzwischen recht versiert in der Kiste.

Jan:

[4:42] Ja, also klingt auch nach wie vor spannend, habe ich immer noch nicht ausprobiert, aber wollte ich schon als das letzte Mal, gestern erzählt hast, weil es wirklich auch äh sehr interessant klingt.

Dan:

[4:50] Ja, das ist es auch und man spart auch so unglaubliches Geld gegenüber äh Beef Jerky aus dem Laden.

Jan:

[4:59] Er betrifft mich ja nicht, weil ich habe das auch noch nie gekauft, aber ich würde es dann echt gerne mal selber machen.

Dan:

[5:05] Ja, also ähm man kann man zahlt ja für ähm ein paar hundert Gramm Rouladenfleisch, so viel wie für fünfundzwanzig Gramm Beef Jerky,

Und natürlich wird aus äh hundert Gramm Rouladenfleisch vielleicht fünfzig Gramm Beef Jerky, also man man hat auf jeden Fall äh äh macht man,

macht man bekommt man ordentlich was äh für fürs Geld, Vergleich, verglichen mit dem, was man in der Tüte kaufen kann und.

Jan:

[5:31] Eigentlich ein No-Brainer, das lieber selber zu machen. Zumal man denn ja auch ein bisschen mehr Einfluss hat äh auf den, auf den Geschmack und auch auf die Qualität letztendlich.

Dan:

[5:39] Exakt, ne? Und wenn man sich äh wenn man dann so äh zur Theke geht und sagt, ich hätte gerne Rouladen schön dünn, perfekt. Äh,

Käsechips

[5:48] Das Nächste, was ich äh vorstellen will, äh etwas intensiver sind Kiesechips. Ah wieder selbstgemacht, wieder im Backofen,

dass äh das Rezept geht nämlich so, man kauft sich Pizzakäse, Emmenthaler oder was ähnliches, also den diesen vorgeriebenen Käste,

Äh den vermenge man äh mit äh ein bisschen Paprikapulver. Ähm gerne auch ähm bisschen granulierter Knoblauch, wenn man auf sowas steht. Und dann äh breitet man das schön dünn auf einem äh Backblech aus.

Jan:

[6:22] Mhm.

Dan:

[6:23] Und dann schiebt man es bei äh ich weiß es nicht genau, wenn meine Frau diese Technik vervollkommenet hat. Ich glaube so zweihundert Grad in den Backofen,

nach fünf Minuten, wenn es schon leicht gummiartig, also schon geschmolzen und leicht gummiartig ist, nimmt man es raus, schneidet mit dem Pizzaschneider Sollbruchstellen hinein,

und schiebt es dann wieder rein, um's perfekt knusprig werden zu lassen,

also man muss natürlich in jedem Ofen aufs Neue die Technik vervollkommen, weil natürlich jeder Ofen anders ist,

Aber bei uns in E-Herd zu Hause ist,

Die perfekte Temperatur und die perfekte Zeit dafür gefunden. Und dann hat man einfach knusprige Käsekruste,

die man dann in mundgerechte Stücke brechen und wegschnappuliert.

Jan:

[7:13] Aber ich verstehe das richtig, dass also nützt halt so eine Packung vorgeriebenen Käse,

wirdst du und dann packst du ihn halt so in den Ofen. Ähm aber dann wird daraus halt eine große Platte sozusagen und die zerschneidest du dann wieder. Ah ja, okay. Ja, ja.

Dan:

[7:30] Genau, man man schneidet sie solange sie in diesem gummiartigen Zustand ist vor,

Pack das Ding dann aus, dass es schön knusprig ist und dann kann man's an entlang der ähm Nahtstellen, wo es äh wo der Pizzaschneider durchgelaufen ist, äh schön brechen, weil du Sollbruchstellen geschaffen hast.

Jan:

[7:47] Ja, es ist auch geil, weil also ja auch Chips, wie wir auch neulich bei unserer ähm grandiosen Verpackungsfolge äh schon hatten. Ja sowieso hoffnungslos überteuert sind und äh wahrscheinlich, egal was man für Chips kauft, nie so viel Käse enthalten.

Dan:

[8:01] Ja natürlich. Und nehme mich hundert Prozent.

Jan:

[8:05] Ja, ja. Also klingt auch wirklich sehr geil.

Dan:

[8:09] Ja. Was hast du denn jetzt für mich in Sachen überbewertet unterbewertet.

Jan:

[8:15] Ja äh bin ich mal sehr gespannt. Ähm ja, meine Nummer äh eins wäre die Erdnussflips.

Erdnussflips

Dan:

[8:22] Erdnussflips. Ja, wenn sie erstmal auf dem Tisch stehen, kann ich nicht aufhören, sie zu essen, aber ich hasse sie eigentlich, deswegen sage ich überbegartet, also das ist so eine, das ist eine absolut echte Hassliebe bei mir.

Jan:

[8:34] Es ist ähm das ähm finde ich cool, weil das ist bei mir exakt genauso. Ich darf sie auch gar nicht kaufen. Das ist überhaupt nicht gut. Ähm ja, aber wenn sie halt offen sind, dann esse ich sie eben auf, ja,

Ich schließe mich also vollumfänglich an. Ähm und leite über zu den Cashew-Kernen.

Cashewkerne

Dan:

[8:54] Ja, Cashew-Kerne ähm bin ich nicht so ein Fan von, also kann man essen, aber muss jetzt nicht.

Jan:

[9:07] Ich bin Riesencashew-Kernfan, super äh super Nüsse.

Dan:

[9:10] Mehr für dich.

Käsespieße

Jan:

[9:12] Hervorragend. Ähm ja, okay, äh dann habe ich die Käsespieße.

Dan:

[9:18] Oh, Käsespieße. Ja, mit so äh mit kleinen äh am besten so ein, so ein ähm in neonfarbener, durchsichtiger Spieß.

Jan:

[9:29] Ja

Dan:

[9:30] Mit einer mit einer Weintraube und ein Stückchen Käse.

Jan:

[9:34] Ja klar, ja. Ganz klassisch.

Dan:

[9:36] Ganz klassisch äh ja und weil klassisch unterbewertet die die Jugend von heute weiß gar nicht mehr was gut ist.

Jan:

[9:43] Na, würde ich mich auch anschließen. Also das ist auch das ist auch so ein Snack, der denn einfach so der der da bleibt auch nichts über. Es wird nicht passieren. Ähm das nächste sind die Gemüsesticks.

Dan:

[9:56] Gemüsesticks. Ähm ja, wenn der Dip stimmt, über äh unterbewertet und wenn ja, aber einfach so unterbewertet.

Gemüsesticks

Jan:

[10:05] Ja. Oder schreibe ich genauso. Ja. Unterschreibe ich genauso. Äh Salzstangen.

Salzstangen

Dan:

[10:12] Salzstangen, äh Salzstangen habe ich ein ganz ähnliches Verhältnis wie zu Erdnussflips. Es ist nun nicht so hasserfüllt. Ja.

Jan:

[10:23] Also bei mir ist es eher umgekehrt, ich finde Salzstangen absolut überflüssig, kannst du mir auf den Tisch stellen, da gehe ich nicht bei,

Ja ähm ich find's immer schade, wenn's nur Salzstangen gibt, aber äh das kann man sich ja dann nicht unbedingt aussuchen. Okay, das nächste sind die Erdnüsse.

Erdnüsse

Dan:

[10:42] Erdnüsse bin ja als Snack ähm hm überbewertet zu häufig.

Jan:

[10:52] Okay. Nö, ich sage schon unterbewertet, weil er nur das ist ein schon ziemlich gut. Ähm dann habe ich den Knochers Nussriegel.

Knoppers Nussriegel

Dan:

[11:02] Diesen neuen Riebler, den sie erst vorm seit ein paar Monaten im Sortiment haben, dieser Regel.

Jan:

[11:08] Ja ein paar Monate, der ist schon ein bisschen älter, ähm was sie was sie neu im Sortiment haben, aber ich weiß auch nicht genau, seit wann, weil ich das nicht so verfolge. Also es gibt diesen

Knoffers Riegel als normalen Nussriegel. Es gibt ihn als Erdnussriegel und es gibt ihn auch noch Kokos oder so ähnlich.

Dan:

[11:25] Ja, Kokos steht meine herzallerliebste total drauf und ich auf Erdnuss, also ich finde ihn unterbewertet.

Jan:

[11:31] Okay, ja schließe ich mich an, ist auch so ein bisschen so Kryptonid, also ich kann da schwer dran vorbeigehen, das ist ähm als nächstes mal wieder eine Nuss und zwar Pistatien.

Pistazien

Dan:

[11:43] Pistazien. Wenn das nicht so ein Gefummel wäre, ne.

Jan:

[11:47] Ja, dann wär's ja noch schlimmer, dann würde man hier tonnenweise fressen.

Dan:

[11:55] Also ich sage unterbewertet, weil äh man tut man verbrennt ja trotzdem bisschen Kalorien beim Versuch die Dinger aufzubekommen.

Jan:

[12:02] Er ist auch voll frustrierend, wenn dann so, wenn man ja die die zwei drei da findet in der in der ganzen blöden Tüte, die man überhaupt nicht aufkriegt, die einfach gar keinen Schlips haben, wo man einfach nicht,

Das ist äh ja,

sorgt auch ein bisschen für Frustration dann. Ähm okay, ähm ja, aber Pistazien super super Nüsse auf jeden Fall. Äh dann habe ich die Mini-Salami.

Dan:

[12:24] Unterbewertet,

Also ich äh mische mit so eine, ne, also ich als kurzer ähm ähm Jünger äh von Helge Schneider, Singer auch häufig, das war morgen aus Wurst. Und was ist eine Mini-Salami anderes.

Jan:

[12:42] Vollkommen richtig. Ja.

Mini-Salami

Dan:

[12:44] Mit Minisalami äh kannst du mir den Tag retten. Jederzeit und überall.

Jan:

[12:49] Ich schließe mich an, ich finde die auch ganz cool. Äh so, mein letztes ist das Popcorn.

Dan:

[12:56] Als Mehm überbewertet, aber Snack unterbewertet, Popcorn kann man nämlich sehr gut in der Mikrowelle machen.

Popcorn

Jan:

[13:04] Ja, stimmt.

Dan:

[13:06] Und ähm das wird auch äh erstaunlich gut, also insofern sage ich mal unterbewertet.

Jan:

[13:11] Und ich finde es überbewertet, weil ich da irgendwie noch nie so viel mit ab

anfangen konnte. Also ich es schmeckt mal, ne? Aber wenn ich mir alleine was so im Kino, als es noch Kinos gab, ähm diese diese Riesenmengen, die du da in Popcorn essen sollst, nee, sorry, ich esse das mal eine Hand voll, dann ist auch gut,

ist nicht so meine Welt, na gut. Ja, das wären jetzt das wären so meine zehn Snacks.

Mini-Boulette

Dan:

[13:38] Sehr schön. Ich habe auch zehn und ich fange mal an mit der Minibulette.

Jan:

[13:45] Ähm na ja, also wenn sie selbstgemacht ist, äh auf jeden Fall unterbewertet, die gekaufen finde ich oft so ein bisschen schwierig.

Dan:

[13:54] Also ich meine schon die selbstgemachten, ne?

Jan:

[13:58] Ja. Nö, dann dann sage ich unterbewertet, weil da ist so eine so eine äh jede Frikadelle eigentlich total geil.

Dan:

[14:05] Als nächstes ähm Kartoffelchips.

Chips-Frisch Ungarisch

Jan:

[14:13] Ja, eher überbewertet, aber auch weil sie so hoffnungslos überteuert sind, wo ich, was ich nie verstehen werde, wie das angehen kann, diese komischen Preise.

Dan:

[14:24] So, also ich habe zwar schon ungarisch äh retten, mir immer den Tag, insofern.

Jan:

[14:29] Ich sage ja nur, ich sage ja auch nicht, dass sie nicht schmecken. Ich finde nur, das ist so absurd ist.

Dan:

[14:34] Es ist, das ist auch dein gutes Recht da.

Jan:

[14:38] Also ich kaufe mir ja auch mal Chips. Also bei mir ist das so, wenn ich durch dieses Chipsregal gehe,

Und dann springen wir hier diese roten Reduziertschilder äh ins Gesicht, dann denke ich mir, och, hatte ich ja auch lange nicht und dann hole ich mir halt mal keine Ahnung für neunundneunzig Cent so eine Tüte. Dann finde ich's okay,

Preis, wo ich sage, kann man äh drüber reden. Aber wenn ich irgendwie zwei oder drei Euro für ihre Mikrogramm an Kartoffeln? Ja, dann,

irgendwie nee nee.

Dan:

[15:06] Ja und dann am besten in so ähm in so Packungen, die ganz klar auf ähm auf wie wie meine Craft Beerdose hier, ähm auf ähm total handwerklich gemacht sind, aber man weiß, dass es absolute Massenware ist. Ähm.

Jan:

[15:22] Wobei ich aber auch sagen muss, auch diese ganzen, was es da so gibt, diese Kessel äh Chips und sowas, ne? Finde ich trotzdem auch ziemlich gut geschmacklich. Also es gefällt mir, dass das nehme ich auch gerne mal mit.

Dan:

[15:32] Ja, aber es wird eine, es wird dann wieder ein Tanz drum gemacht.

Jan:

[15:36] Ja, das ja, aber das macht mir jetzt, entweder schmeckt oder schmeckt nicht.

Soleier

Dan:

[15:39] Ja. Wie schmecken dir denn Soleier.

Jan:

[15:43] Ich bin gar nicht so sicher, ob ich schon mal eins er hatte, ehrlich gesagt. Ich finde sie aber als Institution ziemlich geil. Also früher war so meine ich hatte früher mal so eine ähm so eine Lieblingsramsch-Kneipe irgendwo auf dem Kiez,

Also auf der Rückseite vom Kiez eigentlich genauer gesagt, wo er eben nicht so unbedingt die Touris hinlatschen und da stand auch immer so ein schönes Glas Soleier auf dem Tresen, wo man auch nicht so genau wusste, wie viele Jahre die jetzt bloß da schon drinnen liegen.

Also waru.

Dan:

[16:12] Nicht lange genug dadrin liegen, aber.

Jan:

[16:14] Nee also man mochte sie eigentlich nicht so nicht essen wirklich aber es war irgendwie geil, dass es sie da gab und ich kann mir auch vorstellen, wenn man ordentlich getankt hat, dass man sich dann vielleicht denkt, boah jetzt will ich auch mal eins haben.

Dan:

[16:27] Ja. In der Kneipe, die es leider nicht mehr gibt, wo ich meine Frau kennengelernt habe, ähm dem dicken Wirt in äh in Charlottenburg. Äh da gab's auch so ein Eier und ähm die waren von der Sorte verbrennst dir das Maul,

richtig, richtig, richtig. Vorsicht ist Würzig haben sie gesagt. Ähm.

Jan:

[16:47] Und das war die äh Untertreibung des Jahrtausends.

Dan:

[16:50] So unglaublich untertreten. Ja, also nach dem ersten Bissen fühlte ich mich als hätte ich eine ordentliche Ladung Pfefferspray abbekommen. Richtig geil.

Jan:

[17:03] Ja, okay.

Dan:

[17:04] Und die mache ich gelegentlich auch mal gerne selbst. Und dann.

Jan:

[17:07] Wie lange legst du die dann so ein?

Dan:

[17:10] Na ja ähm viel länger als eine Woche wird's nix, weil ich die dann schon wieder weggefuttert habe.

Jan:

[17:15] OK gut ja also.

Dan:

[17:19] Ja, ich muss erst noch eine eigene Kneipe aufmachen, damit ihr die Soleier länger halten.

Jan:

[17:23] Ja, aber dann würdest du irgendwann hättest du noch Bock auf ein Solei und dann ist auch weg.

Dan:

[17:29] Ja, die Gefahr besteht sowieso, dass ich meinen äh mein eigener bester Kunde werde.

Jan:

[17:35] Äh öh, aber Soleier ist Konzept ganz gut und ich wäre eigentlich schon auch mal neugierig, aber man sieht die so selten und dann sind das echt immer so Spelunken, also vielleicht muss ich sie echt mal sowas selber machen. Keine Ahnung.

Antipasti

Dan:

[17:51] Mein nächster Snack sind die Antipasti. Also am besten diese fiesen kleinen Plastik äh Dosen mit drei Abteilungen, die du aus dem Kühlregal ziehen kannst,

wo dann äh Oliven getrocknete Tomaten und diese gefüllten Paprikabällchen drin sind zum Beispiel. Aber auch jede andere Kombination davon.

Jan:

[18:11] Also ich würde ähm zu einem überschätzt tendieren also ich kann zum Beispiel mit Oliven überhaupt nichts anfangen. Also ich mag Olivenöl finde ich geil für alles Mögliche, aber Oliven geben mir gar nichts. Ähm,

Ja und diese anderen Sachen, also ich sage jetzt nicht, es schmeckt schon mal, aber ich weiß nicht, ich ich würde mir sowas selber, glaube ich, nie kaufen,

Ich sag, da sage ich, da sage ich überschätzt.

Dan:

[18:37] Gut, sowas sei dir unbenommen. Ich ähm halte sie übrigens auch für überschätzt, weil ähm ist eigentlich großen Spaß macht, sich sowas selber zu machen.

Jan:

[18:50] Ja, okay, ja, das.

Dan:

[18:52] Shampoo, Champignons äh Marin, ein äh kochen, marinieren, ähm und dann ähm,

tagelang in einem riesen Glas ziehen lassen und sich dann auf den Teller packen oder Zwiebeln oder,

äh getrocknete Tomaten. Das äh ist einfach.

Jan:

[19:13] Ja, also könnte ich's mir auch vorstellen, dann könnte ich nämlich die Oliven noch weglassen.

Studentenfutter

Dan:

[19:18] Ja. Mein nächster Snack, das Studentenfutter.

Jan:

[19:26] Ähm unterschätzt,

Weil es sind eigentlich ähm es sind einfach verschiedene total geile Nüsse drin. Die Rosinen brauche ich nicht so unbedingt. Ich bin doch eher dann so der Nuss äh und oder äh salzige Typ, aber nee, Studentenfutter ähm äh tolle Sache.

Dan:

[19:44] Ja, ich find's auch ganz gut, trotz des Namens.

Jan:

[19:48] Aber der ist so alt, da kann man das ist ja nur.

Dan:

[19:52] Ja. Ja. Wenn's Studierendenfutter hieße, wäre es wirklich schlimm.

Jan:

[19:57] Oh Gott. Wann kommt das denn, dass es umbenannt wird? Das äh kann ich auch nicht mehr lange dauern.

Dan:

[20:04] Oder machst du das in so einer richtigen äh Fancy-Verpackung und dann einfach aus das als Studierendenfutter äh mit so einem schönen äh reduzierten schwarz-weiß äh Optik.

Jan:

[20:15] Ich glaube, das wird laufen. Aber dann auch für einen dreifachen Preis oder so, ne? Also.

Dan:

[20:21] Ja, selbst verfreilich. Das nächste Fliegenpilze.

"Fliegenpilze"

Jan:

[20:27] Fliegenpilz.

Dan:

[20:29] Also du eine man nehme ein Ei, eine ausgehöhlte halbe Tomate, setze sie darauf und dann kleine Pünktchen mit Mayonnaise auf die Tomate,

Fliegenpilze.

Jan:

[20:42] Ähm da muss ich, da muss ich auch, wenn ich davon noch nie was gehört habe, ich schweige denn gesehen, sagen unterschätzt.

Dan:

[20:49] Also das ist so, das ist so richtig schön siebziger Jahre, kalte Platte. Ja.

Jan:

[20:53] Ja. Aber das klingt super. Also, ich weiß nicht, ob es wirklich geil schmeckt, aber auf jeden Fall ist es ja wohl ein Hingucker.

Dan:

[21:03] Ja. Das ist es und man kann es auch sehr gut um ein Mettigel herumdrapieren.

Jan:

[21:08] Ja, siehste, der der niedliche Igel in seinem Feld, ja geil. Ist doch super.

Snickers

Dan:

[21:11] Ja. So. Mein nächster Snack. Snickers.

Jan:

[21:20] Ähm,

Ja, mochte ich echt mal ziemlich gerne. Also es war echt, glaube ich, echt mal so eine Phase in meinem Leben, wo ich ab und zu wirklich einfach Bock hatte auf einen Sneaker. So war schon sehr lange her. Ähm,

Ja, ich ich würde, ich würde so aus heutiger Perspektive sag ich mal, äh, überschätzt, aber ich habe auch nichts dagegen, wenn jemand die äh total geil findet.

Käsebällchen

Dan:

[21:44] Gegenüber den Knussknoppers Nussregeln finde ich sie auf jeden Fall überschätzt. Und ich vergebe diese Wertung so selten, deswegen Snickers sind überschätzt. Als nächstes Käsebällchen.

Jan:

[21:56] Äh also du meinst diese diese fluffigen.

Dan:

[22:02] Diese fluffigen aus undefinierbaren äh Stärkezeugs bestehenden mit ähm künstlichem Käsearoma übersättigten äh Bällchen.

Jan:

[22:13] Wo weiß der Teufel, was drin ist, aber garantiert kein Käse. Ich sage mal, ich sage mal überschätzt, die habe ich auch noch nie so richtig verstanden, ehrlich gesagt.

Dan:

[22:23] Ich liebe die Dinger, ich halte sie für vollkommen unterschätzt, aber irgendwie ich verbinde damit sehr süße Erinnerungen an meinen ersten Islandurlaub.

Jan:

[22:31] Mhm.

Dan:

[22:32] Wo wir die Dinger immer im Auto gefuttert haben, die gab es relativ günstig für isländische Verhältnisse bei beim äh dortigen Discounter-Bonus,

dessen Markenzeichen ein bekifft reinschauendes Schwein ist,

Ja. Erzähl dir hier keinen Scheiß, ne?

Jan:

[22:51] Das sofort, ich find's nur witzig.

Dan:

[22:54] Und äh ja und mit den Dingern haben wir halt äh eine ähm,

über irgendwelche Bergrücken ähm ähm durch den Nebel, zwanzig Meter Sichtweite ähm entsprechend angepasste Geschwindigkeit, entsprechend äh

fern rückte die Ankunftszeit und dann ähm Sitzheizungen an äh ganz gemütlich, langsam und vorsichtig fahren und dazu Käsebällchen schnabulieren.

Jan:

[23:20] Ja okay.

Dan:

[23:21] Ganz groß.

Jan:

[23:22] Ja, okay, das das kann ich äh verstehen, aber ich für mich ist das nichts.

Brezelbruch

Dan:

[23:29] Gut, das nächste bezeichne ich als Brezelbruch, also diese Brezelsnacks ähm die beste Variante von denen sind die von Snyders aus den Staaten. Pretzelsnacks.

Jan:

[23:42] Ja, die äh kenne ich auch. Ähm ja, nun ist es so, ich bin einfach nicht der Brezel und Laugen äh Gebäck insgesamt Fan. Also das hatten wir vorhin schon bei den Salzstangen,

Natürlich, wenn die geile gewürzt sind, also diese diese Pretzels davon von Snider da, die ähm die hatte ich auch schon mal und äh mit denen kann ich noch am ehesten was anfangen. Also die sind nicht so schlecht, aber nee

ich sag mal ähm ich sage mal überschätzt.

Apfelringe

Dan:

[24:08] Gut und als nächstes habe ich Apfelringe. Also diese getrockneten Äpfel am besten auf äh auf einer Schnur getrocknet. Du weißt, was ich meine.

Jan:

[24:19] Ja, ja, ja, ja. Ähm tausend Jahre nicht gegessen, er waren eigentlich nie schlecht. Ähm vielleicht unterschätzt, vielleicht sollte ich sowas mal wieder äh mir zu Gemüte führen.

Dan:

[24:30] Ja, ich finde sie auch unterschätzt einfach, ähm ja, jetzt das voll schlimm. Weil sie nicht mehr ganz so frisch gebackener Papa sowieso, weil ähm ich ich kann meinem Kind nicht all den Mist füttern, den ich selber ähm so gerne esse,

und ähm da sind so Apfelringe, wenn man sie es mal selber gemacht hat, genau das Richtige.

Jan:

[24:48] Schmecken auch, also es ist ja nicht so, dass es ähm irgendwas wäre, was man sich reinzwingen muss, sondern es ist äh schon ganz lecker.

Dan:

[24:55] Das Vulva. So und damit sind wir durch.

Jan:

[24:58] Dann würde ich sagen, Prost.

Dan:

[25:01] Prost.